Sporting Braga kritisiert VAR

By TPN/Lusa, in Fußball · 06-11-2020 01:00:00 · 0 Kommentare

Sporting Braga hielt die Bestrafung von David Carmo und Fransérgio für "unverständlich" und "unfair" und kritisierte den Video-Schiedsrichter (VAR), da sie der Ansicht waren, dass "sie in letzter Zeit nur dem Spiel und seiner Wahrhaftigkeit geschadet hat".

David Carmo und Fransérgio wurden im Spiel gegen den Rivalen Vitoria de Guimarães am fünften Tag der Fussball-Liga I mit einer Sperre von jeweils drei Spielen bestraft, nachdem sie im Spiel gegen Vitoria de Guimarães des Feldes verwiesen worden waren.


Die Mannschaft, deren Sperre abgelehnt wurde, kritisierte die Entscheidungen der Disziplinarkommission (CD) des portugiesischen Fussballverbandes (FPF) und hielt sie für "unverständlich" und die Strafen für "extrem übertrieben".
Sporting Braga kritisierte auch den Einsatz von VAR, das "in seiner Entstehung in den Fussball kam, um zu helfen, aber in jüngster Zeit nur dem Spiel und seiner Wahrhaftigkeit geschadet hat".


"Ohne sich auf das Spiel 'X' oder 'Y' zu konzentrieren, ist die Wahrheit, dass die Fehler, die in den ersten sechs Runden gemacht wurden, angesichts des Vorhandenseins eines Instruments, das die Züge wiederholen und aus verschiedenen Blickwinkeln analysieren kann, unverständlich sind. Wenn Entscheidungen schlecht getroffen werden (und dafür haben wir mehrere Beispiele), dann können wir nur über eine von zwei Erklärungen sprechen: entweder Böswilligkeit oder mangelnde Qualität".


Während der Partie gegen Famalicão, die die Mannschaft mit 1:0 gewann, griff Schiedsrichter Rui Costa dreimal auf die Betrachtung der VAR-Bilder zurück.
"Beim ersten Mal schrieb er ein Foul zu, das nicht aufgetreten war, und schoss mit roter Karte auf den Innenverteidiger Riccieli von Famalicense, dann nutzte er es, um das einzige Tor der Partie zu bestätigen, das von Bruno Viana, der zunächst als Abseits galt, erzielt wurde", so die Mannschaft.



Zum Thema passende Artikel


Kommentare:

Seien Sie der erste Kommentar
Interaktive Themen, senden Sie uns Ihre Kommentare/Meinung zu diesem Artikel

Bitte beachten Sie, dass The Portugal News möglicherweise ausgewählte Kommentare in der gedruckten Ausgabe der Zeitung verwendet.