EU will Gesundheitsnotstand bei künftigen Ausbrüchen ausrufen

By TPN/Lusa, in Nachrichten · 16-11-2020 16:03:00 · 0 Kommentare

Die Europäische Kommission möchte, dass die Europäische Union in der Lage ist, bei künftigen Ausbrüchen oder Epidemien "unabhängig und flexibel" Notfälle im Bereich der öffentlichen Gesundheit auszurufen, wie es die Weltgesundheitsorganisation (WHO) mit covid-19 getan hat.

"Wir brauchen die Flexibilität, um auf Gesundheitskrisen reagieren zu können, und wenn wir in der Lage sind, eine Notfallsituation auf EU-Ebene auszurufen, würde dies sofort den Transfer von Ausrüstung, die Durchführung gemeinsamer Käufe und die Umsetzung von Maßnahmen durch die Kommission ermöglichen", sagte die EU-Kommissarin für Gesundheit, Stella Kyriakides, in einem Interview mit mehreren europäischen Nachrichtenagenturen, darunter die Lusa News Agency.

"Wir müssen dazu in der Lage sein. Die neuen Regeln, die wir für eine Europäische Gesundheitsunion schaffen werden, werden es uns ermöglichen, den Notfallreaktionsmechanismus der EU zu aktivieren, natürlich in enger Zusammenarbeit mit der WHO, aber nicht abhängig von der WHO", sagte die EU-Kommissarin.

Dies ist einer der Vorschläge, die die Europäische Kommission nach den Schwierigkeiten, die in den letzten Monaten aufgrund von Covid-19 aufgetreten sind, für die Schaffung einer "echten Europäischen Gesundheitsunion" vorgelegt hat, und zwar in einem Paket, das auch die Stärkung der Mandate des Europäischen Zentrums für Prävention und Seuchenbekämpfung (ECDC) und der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) sowie die Schaffung einer neuen Behörde zur Bewältigung künftiger Gesundheitskrisen vorsieht.



Zum Thema passende Artikel


Kommentare:

Seien Sie der erste Kommentar
Interaktive Themen, senden Sie uns Ihre Kommentare/Meinung zu diesem Artikel

Bitte beachten Sie, dass The Portugal News möglicherweise ausgewählte Kommentare in der gedruckten Ausgabe der Zeitung verwendet.