Filme aus Portugal Finalisten des Kurzfilmfestivals von Macau

By TPN/Lusa, in Welt · 16-11-2020 16:00:00 · 0 Kommentare

Fünf Filme aus Portugal und Brasilien sind in den Finalistenlisten des Internationalen Kurzfilmfestivals von Macau enthalten, teilte die Organisation der Veranstaltung, die vom 1. bis 8. Dezember stattfindet, Lusa mit.

Der Dokumentarfilm und die Fiktion der Regisseure Tomás Barão da Cunha bzw. Rodrigo Tavares "repräsentieren" Portugal im Wettbewerb. Guy Charnaux, Lucas H. Rossi Dos Santos, Henrique Amud, Giovanna Giovanini und Rodrigo Boecker sind die brasilianischen "Vertreter" bei der Veranstaltung.

Das Festival wird von Creative Macau - Center For Creative Industries and Institute of European Studies of Macau mit Unterstützung der lokalen Regierung organisiert, mit lokalen und internationalen Produktionen durchgeführt und konzentriert sich auf zwei Wettbewerbe: "Kurzfilme" und "Volume", die jährlich im März lanciert werden.

In diesem Jahr wurden aus den 4.232 eingegangenen Werken die Listen der Finalisten zusammengestellt, die 132 Filme umfassen, die zwischen dem 2. und 7. Dezember gezeigt werden sollen. Der erste portugiesische Film (Animation) der Veranstaltung heißt "Noites em claro", von Guy Charnaux, geboren in Rio de Janeiro, dessen Filme auf 80 Festivals in mehr als 30 Ländern gezeigt wurden.

Es folgt der Dokumentarfilm "Aegean" des jungen Lissaboners Tomás Barão da Cunha, der das Drama der Flüchtlinge in den Mittelpunkt stellt.

"Fassungslos, ich bleibe wachsam" sind weitere brasilianische Filme des Wettbewerbs unter der Regie von Lucas Rossi dos Santos und Henrique Amud, in denen die Menschenrechte drei Jahrzehnte nach dem Ende der Militärdiktatur in Brasilien diskutiert werden. Giovanna Giovanini und Rodrigo Boecker unterzeichnen zwei "Wer tötete Chiquito Chaves?", eine 40-jährige Reise durch die Geschichte des brasilianischen Journalismus.

Desertor" schließlich ist der portugiesische Film von Rodrigo Tavares, geboren in Brasília, Kameramann und Produzent, bekannt durch die Filme "Transfugo" (2019), "Eine Diskussion" (2008) und "Ein Rand" (2018).


Kommentare:

Seien Sie der erste Kommentar
Interaktive Themen, senden Sie uns Ihre Kommentare/Meinung zu diesem Artikel

Bitte beachten Sie, dass The Portugal News möglicherweise ausgewählte Kommentare in der gedruckten Ausgabe der Zeitung verwendet.