CTT-Arbeiter wollen streiken

By TPN/Lusa, in Nachrichten · 20-11-2020 01:00:00 · 0 Comments
CTT-Arbeiter wollen streiken

Die CTT-Beschäftigten werden am 30. November sowie am 2. und 3. Dezember streiken, um Lohnerhöhungen für 2020 zu verteidigen und gleichzeitig die Erhöhung der Zahl der Beschäftigten im Postdienst zu fordern.

Laut dem Generalsekretär der Nationalen Gewerkschaft der Post- und Telekommunikationsarbeiter (SNTCT), Vitor Narciso, wird erwartet, dass der Streik "große Auswirkungen auf den Dienst und die Behandlung und Verteilung der Post haben wird, aber das ist die Absicht, damit das Unternehmen die Entrüstung der Arbeiter versteht und die Öffentlichkeit versteht, was beim CTT geschieht".

"Was wir beabsichtigen, ist die Wiederherstellung der Normalität bei CTT in Bezug auf Kollektivverträge und die Qualität des öffentlichen Dienstes für die Bevölkerung, der immer schlechter wird, da die Verzögerungen bei der Verteilung der Korrespondenz zunehmen", sagte der Leiter gegenüber der Nachrichtenagentur Lusa News.

"Das Unternehmen sagte, es habe kein Geld, aber kurz darauf verteilte es Boni nach subjektiven Kriterien und nahm die Zahlung des Weihnachtsgeldes vorweg, es scheint, dass das Problem nicht Geldmangel ist, sondern der fehlende Wunsch, die Löhne zu erhöhen", erklärte er.

Die SNTCT ist eines von acht Gewerkschaftsmitgliedern, die an Verhandlungen mit der CTT beteiligt sind, die zu dem Streik auf nationaler Ebene aufrief.

Laut Vitor Narciso ging der Vorschlag der Gewerkschaft bei der letzten Schlichtungssitzung auf eine Lohnerhöhung von 20 Euro pro Arbeitnehmer zurück, rückwirkend zum 1. Juni 2020, anstatt rückwirkend zum Januar.

"Trotzdem hat das Unternehmen dies nicht akzeptiert, aber die Arbeitnehmer sind nicht damit zufrieden, dass es in diesem Jahr keine Erhöhung gab", sagte er und erinnerte daran, dass die Arbeitnehmer seit der Privatisierung der CTT im Jahr 2013 über acht Jahre hinweg einen Lohnanstieg von 5,3 Prozent verzeichnet haben", sagte er.


Kommentare:

Be the first to comment on this article
Interaktive Themen, senden Sie uns Ihre Kommentare/Meinung zu diesem Artikel

Bitte beachten Sie, dass The Portugal News möglicherweise ausgewählte Kommentare in der gedruckten Ausgabe der Zeitung verwendet.