Die britische Regierung schreibt an Tausende in Europa lebende Briten.

By TPN/Lusa, in Nachrichten · 29-11-2020 14:00:00 · 0 Kommentare

Die britische Regierung hat 365.000 in Europa lebende britische Staatsbürger angeschrieben und sie über die Maßnahmen beraten, die sie ergreifen müssen, um sich auf das Ende der britischen Übergangsperiode am 31. Dezember vorzubereiten. Darunter sind etwa 12.000 dieser Briefe, die in Portugal ausgestellt wurden.

Die Briefe, die an staatliche Rentner und Leistungsempfänger im Vereinigten Königreich verschickt werden, enthalten Ratschläge zur Anmeldung zum Wohnsitz und zur Gesundheitsfürsorge, zum Umtausch von Führerscheinen und zur Online-Überprüfung neuer Passgültigkeitsregeln.

Die britische Regierung hat eine öffentliche Informationskampagne mit Online-, Radio- und Zeitungsanzeigen in 30 Ländern durchgeführt, um britische Staatsbürger über die erforderlichen Maßnahmen zu informieren. Diese Kampagne kommt zu den Hunderten von Rathaustreffen, Straßenoperationen und Online-Fragen und Antworten hinzu, die von den Botschaften, Hochkommissariaten und Konsulaten Großbritanniens in ganz Europa durchgeführt werden.

Die britische Regierung hat außerdem 3 Millionen Pfund für Wohltätigkeits- und Freiwilligenorganisationen in ganz Europa bereitgestellt, um britische Staatsbürger zu unterstützen, die möglicherweise zusätzliche Hilfe bei der Registrierung oder Antragstellung benötigen, um ihr Aufenthaltsrecht zu schützen. Dazu gehören potenziell gefährdete Gruppen wie Rentner und Behinderte sowie Menschen, die in abgelegenen Gebieten leben oder Mobilitätsprobleme haben. Zu den Begünstigten in Portugal gehört die Internationale Organisation für Migration (IOM), die mit der Botschaft zusammenarbeitet, um britische Staatsbürger in Portugal und ihre Familienangehörigen bei der Beantragung ihres Aufenthaltsrechts zu unterstützen.

Britische Staatsbürger finden die aktuellsten Informationen über Maßnahmen, die sie eventuell ergreifen müssen, im 'Living in Portugal Guide'.



Zum Thema passende Artikel


Kommentare:

Seien Sie der erste Kommentar
Interaktive Themen, senden Sie uns Ihre Kommentare/Meinung zu diesem Artikel

Bitte beachten Sie, dass The Portugal News möglicherweise ausgewählte Kommentare in der gedruckten Ausgabe der Zeitung verwendet.