Globale digitale Bevölkerung trifft 2020 auf 4,8 Milliarden Menschen

By TPN/Lusa, in Nachrichten · 17-12-2020 14:00:00 · 0 Kommentare

In den letzten Jahren ist die Zahl der Internetnutzer sprunghaft angestiegen, da digitale, mobile und soziale Medien für Milliarden von Menschen weltweit zu einem unverzichtbaren Bestandteil des täglichen Lebens geworden sind. Das beeindruckende Wachstum setzte sich auch im Jahr 2020 fort: 63 % der Weltbevölkerung sind nun online.

Laut Daten, die von BuyShares.de präsentiert wurden, erreicht die globale digitale Bevölkerung im dritten Quartal 2020 4,8 Mrd. Menschen, was einem Anstieg von fast 300 Mio. innerhalb eines Jahres entspricht.

Im Jahr 2010 lag die Zahl der Internetnutzer weltweit bei über 1,9 Mrd., wie Daten von Statista und Internet World Stats zeigen. In den nächsten fünf Jahren stieg diese Zahl um 66% auf 3,2 Mrd. und wächst weiter.

Im Jahr 2019 erreichte die digitale Weltbevölkerung 4,5 Mrd., ein Sprung von 8% im Vergleich zum Vorjahr. Statistiken zeigen, dass 297 Millionen Menschen in den letzten zwölf Monaten einen Internetzugang erhielten, wobei die Gesamtzahl der Nutzer im dritten Quartal 4,8 Mrd. erreichte.

Nach geografischen Gesichtspunkten betrachtet, stellt Asien mit mehr als 2,5 Milliarden Internetnutzern im Oktober die größte Region dar, was einem Anstieg von 61% innerhalb von fünf Jahren entspricht. Als zweitgrößte Region weltweit stieg die Zahl der Online-Nutzer in Europa in diesem Zeitraum um 20% und erreichte im Jahr 2020 727,8 Millionen. Die nordamerikanische digitale Bevölkerung erreichte in diesem Jahr 332,9 Millionen, ein Anstieg von 6% im Vergleich zu den Zahlen von 2015.

Statistiken zeigen, dass Afrika und der Nahe Osten in den letzten fünf Jahren einen sprunghaften Anstieg der Zahl der Online-Nutzer erlebt haben. Im Jahr 2015 hatten nur 313,2 Millionen Afrikaner Zugang zum Internet. In den folgenden fünf Jahren stieg diese Zahl um 80% auf über 566 Millionen. Der Nahe Osten zählt 184,8 Millionen Online-Nutzer im Jahr 2020, ein Anstieg von 59% in fünf Jahren.

Die Daten der Internet World Stats zeigen auch, dass ein Drittel aller Internetnutzer aus China und Indien kommt. Im Jahr 2020 hatte China über 934 Millionen monatliche Internetnutzer, mehr als jedes andere Land der Welt. An zweiter Stelle rangiert Indien, wo fast 697 Millionen Inder über Computer oder mobile Geräte auf das Internet zugreifen. An dritter Stelle rangieren die Vereinigten Staaten mit rund 284 Millionen monatlichen Online-Nutzern.

Obwohl sie die beiden Länder mit den meisten Internetnutzern sind, haben China und Indien auch die größte Offline-Bevölkerung. Im Jahr 2020 gab es in Indien über 685 Millionen Menschen ohne Internetanschluss. China liegt mit 582 Millionen Menschen an zweiter Stelle. Es folgen Pakistan, Nigeria und Bangladesch mit 142,3 Millionen, 118 Millionen bzw. 97,4 Millionen.

Die Daten von StatCounter und Statista ergaben, dass die meisten Internetnutzer Googles Android- und Microsofts Windows-Betriebssystem verwenden, rund 1,6 Mrd. und 1,5 Mrd. Nutzer im Jahr 2019. Mehr als 572 Millionen Internetnutzer entschieden sich für das iOS-Betriebssystem. Es folgen OS X und Linux mit 268,3 Millionen bzw. 32,8 Millionen Nutzern.

Der Ausbruch des Coronavirus sorgte jedoch für einen sprunghaften Anstieg bei der Nutzung des mobilen Internets. Die im März 2020 durchgeführte Umfrage von GlobalWebIndex Data ergab, dass 70 % der befragten Internetnutzer weltweit aufgrund des Coronavirus-Ausbruchs ihr Smartphone oder Mobiltelefon stärker nutzten, wobei dies je nach Land stark variierte.

In Großbritannien, Deutschland und Australien gaben weniger als 40% der Befragten an, ihr Smartphone mehr zu nutzen, aber in China und auf den Philippinen lag der Anteil bei 86%.

Statista schätzt, dass die digitale Weltbevölkerung ihr beeindruckendes Wachstum in den folgenden Jahren beibehalten und in den nächsten zwei Jahren die Fünf-Milliarden-Marke erreichen wird. Bis 2025 soll die Zahl der Internetnutzer fast 5,6 Mrd. erreichen.



Zum Thema passende Artikel


Kommentare:

Seien Sie der erste Kommentar
Interaktive Themen, senden Sie uns Ihre Kommentare/Meinung zu diesem Artikel

Bitte beachten Sie, dass The Portugal News möglicherweise ausgewählte Kommentare in der gedruckten Ausgabe der Zeitung verwendet.