Kinder von Auswanderern können jetzt 'online' registriert werden

By TPN/Lusa, in Nachrichten · 23-12-2020 01:00:00 · 0 Kommentare

Die Kinder von im Ausland lebenden Portugiesen können jetzt registriert werden und die Staatsangehörigkeit "online" beantragen, in einer neuen Maßnahme der Verwaltungsvereinfachung der Regierung.

Der Online-Geburtsregistrierungsdienst im Ausland wird in einer ersten Phase die Kinder von Einwohnern in Frankreich und dem Vereinigten Königreich abdecken, die jünger als 1 Jahr sind und zwei Elternteile mit portugiesischer Staatsangehörigkeit haben, wie die Staatssekretäre der portugiesischen Gemeinschaften, Berta Nunes, und der Justiz, Anabela Pedroso, bei der öffentlichen Präsentation der Maßnahme erklärten.

Die Maßnahme soll mehr als 1,2 Millionen Portugiesen mit eingetragenem Wohnsitz in diesen beiden Ländern betreffen und wird eine "direkte Auswirkung" in sieben Generalkonsulaten Portugals haben: London, Manchester, Bordeaux, Strasbourg, Lyon, Marseille und Paris.

Gleichzeitig mit der Registrierung wird es auch möglich sein, die Staatsbürgerschaft zu beantragen, da die Nachkommen von im Ausland geborenen Staatsbürgern ihren Wunsch nach der portugiesischen Staatsbürgerschaft äußern müssen.

Der Zugang erfolgt über das Portal da Justiça (https://justica.gov.pt/Servicos/Registar-nascimento) und ist kostenlos.

Nach offiziellen Angaben wurden zwischen dem 13. April und dem 13. Dezember 2020 insgesamt 70.090 Geburtsurkunden bei den Meldebehörden registriert, von denen 22.196 online eingereicht wurden (31,7 Prozent).

Der Beamte wies auf die Einfachheit eines Prozesses hin, der es "in sechs Schritten" ermöglicht, ein Baby zu registrieren und den Antrag auf Staatsangehörigkeit zu stellen, der später per E-Mail bestätigt und die Geburtsurkunde per Post verschickt wird.



Zum Thema passende Artikel


Kommentare:

Seien Sie der erste Kommentar
Interaktive Themen, senden Sie uns Ihre Kommentare/Meinung zu diesem Artikel

Bitte beachten Sie, dass The Portugal News möglicherweise ausgewählte Kommentare in der gedruckten Ausgabe der Zeitung verwendet.