Schwimmer brechen nationale Rekorde

By TPN/Lusa, in Sport · 23-12-2020 01:00:00 · 0 Kommentare

Miguel Duarte Nascimento hat den nationalen Rekord über 100 Meter Freistil gebrochen, während Rafaela Azevedo auch den Rekord über 100 Meter Rückenschwimmen unterboten hat.

Die beiden Kategorien, die es den beiden Athleten ermöglichen, die Mindestanforderungen für die Europameisterschaft in Budapest im Mai 2021 zu erfüllen, waren das Haupthighlight des Wettbewerbs in Jamor, bei dem auch zwei Athleten die Mindestanforderungen für die Paralympischen Spiele in Tokio2020 erfüllten, die aufgrund der Covid-19-Pandemie auf 2021 verschoben wurden.

Im adaptierten Schwimmen bestätigten David Grachat (S9) und Marco Meneses (S11) ihre Qualifikation für die Paralympics, und zwar über 400 Meter Freistil.

Miguel Duarte Nascimento gelang es, den Rekord über 100 Meter Freistil zu brechen, der seit 2009 in Portugal steht und zuvor von Alexandre Escudier Agostinho gehalten wurde. Nascimento stellte mit 49,04 Sekunden die neue absolute nationale Bestmarke auf und blieb damit sieben Hundertstel unter dem Minimum für die Olympischen Spiele in Tokio2020.

Im 100-Meter-Rückenschwimmen verbesserte Rafaela Azevedo den Rekord, den sie seit 2019 hielt, um ein Hundertstel.

Auf dem Weg nach Budapest sind zwei weitere portugiesische Athleten, Gabriel José Lopes, über 200 Meter Freistil, und Ana Catarina Monteiro, über 200 Meter Schmetterling.

Der Wettkampf hatte das Potenzial, dass sich die Athleten für Tokio2020 qualifizieren könnten, aber keiner der Teilnehmer war in der Lage, das olympische Ziel zu erreichen, was der Nationaltrainer, José Machado, trotz der erzielten Rekorde bedauerte.

"Wir können schlussfolgern, dass diese Ergebnisse zum jetzigen Zeitpunkt erwarten lassen, dass es eine Gruppe von Schwimmern gibt, die in der Lage sind, die Qualifikationsmarken für die Spiele im März oder Mai nächsten Jahres zu erreichen", erklärte José Machado.



Zum Thema passende Artikel


Kommentare:

Seien Sie der erste Kommentar
Interaktive Themen, senden Sie uns Ihre Kommentare/Meinung zu diesem Artikel

Bitte beachten Sie, dass The Portugal News möglicherweise ausgewählte Kommentare in der gedruckten Ausgabe der Zeitung verwendet.