Kinos mit 75 Prozent Rückgang im Jahr 2020

By TPN/Lusa, in Unternehmen, Nachrichten · 15-01-2021 01:00:00 · 0 Kommentare

Die Kinos mussten im vergangenen Jahr einen Zuschauer- und Umsatzrückgang von 75 Prozent im Vergleich zu 2019 hinnehmen, das heißt, sie hatten 11,7 Millionen weniger Zuschauer und machten einen Umsatz von 62,7 Millionen Euro.

Laut dem Instituto do Cinema Audiovisual (ICA) spiegeln diese Daten "ein Jahr wider, das von tiefgreifenden Einschränkungen" beim Kinobesuch geprägt war, die auf die Covid-19-Pandemie zurückzuführen sind und deren restriktive Maßnahmen "das normale Funktionieren der Kinosäle stark beeinträchtigt haben".

Die ICA enthüllt, dass die Kinos im Jahr 2020 3,77 Millionen Zuschauer hatten, während im Jahr 2019 15,5 Millionen Tickets verkauft wurden. Die Einnahmen an den Kinokassen betrugen 20,4 Millionen Euro, ein Viertel des Wertes von 2019, der sich auf 83,1 Millionen Euro belief. Obwohl die Daten noch vorläufig sind, belegen sie einen Gesamtrückgang von 75 Prozent und bestätigen, dass 2020 das schlechteste Kinojahr war, zumindest seit die ICA die von den Ausstellern gemeldeten statistischen Daten systematisiert hat.

Im Jahr 2020 waren aufgrund der ersten in Portugal verordneten Sperrzeit die Kinos - wie auch alle kulturellen Aktivitäten mit Publikum - zwischen Mitte März und Anfang Juni geschlossen. Die Wiedereröffnung erfolgte schrittweise in den folgenden Wochen, aber der Rückgang des Publikums und der Einnahmen variierte monatlich zwischen 60 und 90 Prozent, entweder aufgrund des Rückgangs des portugiesischen Konsums, der Reduzierung der Vorführungen oder des Angebots der gezeigten Filme.



Zum Thema passende Artikel


Kommentare:

Seien Sie der erste Kommentar
Interaktive Themen, senden Sie uns Ihre Kommentare/Meinung zu diesem Artikel

Bitte beachten Sie, dass The Portugal News möglicherweise ausgewählte Kommentare in der gedruckten Ausgabe der Zeitung verwendet.