Brasilien bricht Rekord bei Kaffee-Exporten

By TPN/Lusa, in Welt, Unternehmen · 19-01-2021 18:00:00 · 0 Kommentare

Brasilien, der weltweit größte Produzent und Lieferant von Kaffee, exportierte 2020 44,5 Millionen Säcke (à 60 Kilogramm) dieser Bohne, ein Volumen, das um 9,4% höher ist als 2019 und trotz der Pandemie eine Rekordzahl für das Land darstellt.

Die Daten wurden vom Rat der Kaffeeexporteure Brasiliens (Cecafé) veröffentlicht und insgesamt erhielt das südamerikanische Land für den Verkauf von grünem, löslichem, geröstetem und gemahlenem Kaffee, 5.365 Millionen Dollar (4,44 Milliarden) im vergangenen Jahr, 10,3% mehr als im Jahr 2019.

Laut der von Cecafé veröffentlichten Bilanz entspricht der von Brasilien erhaltene Betrag etwa 29 Mrd. R $, was einen Anstieg von 44,1 % bei der Umrechnung in Reais darstellt und mit dem es einen Anteil von 5,6% an den Agrarexporten und 2,7% an den Gesamtexporten des Landes erreicht.

"Aufgrund der Covid-19-Pandemie gehen wir durch eine herausfordernde Zeit, aber gleichzeitig hatten wir eine der größten Ernten und schlossen das Jahr mit einem Export von 44,5 Millionen Säcken ab, was einen historischen Rekord darstellt", sagte der Präsident von Cecafé , Nelson Carvalhaes, auf einer Pressekonferenz.

Die Vereinigten Staaten sind weiterhin das Hauptziel für brasilianisches Getreide, mit 8,1 Millionen exportierten Säcken, was 18,3% der Exporte entspricht. Danach folgen Deutschland mit 7,6 Millionen (17,1%), Belgien mit 3,7 Millionen (8,4%), Italien mit drei Millionen Säcken (6,8%) und Japan mit 2,4 Millionen Säcken (5,4%). In Brasilien werden mehr als 2,2 Millionen Hektar mit Kaffee bewirtschaftet, und von den mehr als 264 Tausend Produzenten sind 72% Kleinbauern.



Zum Thema passende Artikel


Kommentare:

Seien Sie der erste Kommentar
Interaktive Themen, senden Sie uns Ihre Kommentare/Meinung zu diesem Artikel

Bitte beachten Sie, dass The Portugal News möglicherweise ausgewählte Kommentare in der gedruckten Ausgabe der Zeitung verwendet.