Algarve - Ein Ziel für Naturliebhaber

By Advertiser, in Arbeiten aus der Ferne , Algarve · 22-01-2021 01:00:00 · 0 Kommentare

Die Algarve beherbergt einige der schönsten Naturlandschaften Europas und ist ein Heiligtum für die Tier- und Vogelwelt.

Gäste können die Landschaft auf vielfältige Weise erleben, vom Wandern auf den beliebten Pfaden, über Radfahren auf den ländlichen Routen, die sich durch die bergigen Grenzen der Region schlängeln, bis hin zur Vogelbeobachtung, bei der viele seltene Arten in ihrem natürlichen Lebensraum beobachtet werden können und die atemberaubende Ausblicke auf den Atlantik bietet. Einige beliebte Routen und Aktivitäten sind:

1. Via Algarviana - Die Via Algarviana ist ein Fernwanderweg, der von Alcoutim an der Ostalgarve quer durch die Region bis zur westlichen Spitze am Kap St. Vincent in der Nähe von Sagres führt und den Naturpark Costa Vicentina durchquert. Der Pfad hat seinen Ursprung in einem alten religiösen Weg, dem die Pilger auf dem Weg zum Kap von Sagres folgten, wo die Reliquien des Heiligen Vinzenz gefunden wurden. Der 300 km lange Weg ist in 14 Abschnitte unterteilt, mit fünf neuen Verbindungen und 12 zusätzlichen Trajektorien, die jeweils an Orten beginnen und enden, die Unterkunft und Erfrischung bieten. Alles ist so geplant, dass die Wanderer ihre Reise an ihr eigenes Tempo anpassen können.

2. Vicentina-Route - Im Frühjahr 2012 hat die Algarve die Vicentina-Route entlang der Westküste der Region eingeführt. Die Route verläuft von Santiago do Cacém im Alentejo bis nach Sagres an der Algarve und ist in die weitläufige europäische Route GR11 integriert, die Teil des GR-Wanderwegenetzes ist und Sagres mit St. Petersburg verbinden wird.

3. Der artenreiche Naturpark Ria Formosa liegt zwischen dem Strand von Ancão und dem Strand von Manta Rota direkt vor der Küste von Faro und ist das größte geschützte Küstengebiet Portugals.

Der Naturpark Ria Formosa ist ideal zum Wandern und Bootfahren. Er besteht aus Sanddünen, Sumpfland, Lagunen und Süßwasserseen. Zu seinen vielfältigen Bewohnern gehören Vögel, Fische, Säugetiere und Amphibien. Der Park ist berühmt für seine Vogelbeobachtung, da viele Vögel in den Wintermonaten hier rasten und fressen.

4. Costa Vicentina Naturpark, erstreckt sich entlang der zerklüfteten Westküste und zeichnet sich durch seine unerforschte Landschaft aus. Die Hauptattraktion dieser Gegend ist die natürliche Schönheit ihrer Strände und dramatischen Klippen. Im Naturpark Costa Vicentina an der geheimnisvollen Westküste der Algarve kann man eine Fülle von Wildtieren finden.

5. Die Feuchtgebiete des Sapal de Castro Marim, ein natürlicher Lebensraum für eine große Anzahl von Tieren, beherbergen das ganze Jahr über etwa 153 verschiedene Arten. Dazu gehören Flamingos, Störche und Rotschenkel. Als unschätzbares ökologisches Erbe ist es ein hervorragender Ort, der vielen Arten von Mollusken, Fischen, Reptilien, Amphibien und Krustentieren Schutz und Brutmöglichkeiten bietet.

6. Die Schutzgebiete Fonte da Benémola und Rocha da Pena sind Naturschutzgebiete, die Ökosysteme von großem ökologischen Interesse unterstützen. Die 390 Hektar, die das Gebiet Fonte da Benémola ausmachen, das zwischen Querença und Tôr liegt, bewahren eine vielfältige Pflanzenwelt, die man im Rest der Algarve nicht findet, sowie exklusive und vielfältige Tierarten, die man am besten bei einem Spaziergang entlang der Ufer des Menalva-Baches beobachten kann.

7. Die Mündung von Alvor, eingebettet zwischen Portimão und Lagos, ist das wichtigste Feuchtgebiet der Westalgarve. Ein Lagunenkomplex, der sich über 1.400 Hektar Sumpf und Dünen erstreckt, was das Gebiet zu einem hervorragenden Ort für die Vogelbeobachtung macht.

8. Paul De Budens Sumpfgebiet, gelegen und integriert in das Landschaftsschutzgebiet Costa Vicentina am Fluss Vale Barão in der Nähe von Vila do Bispo ist das Paul De Budens Sumpfgebiet. Es handelt sich um ein 134 Hektar großes ehemaliges Reisfeld, das heute Otter, Schildkröten, Trauerseeschwalben und Knäkenten beheimatet.

9. Die Leixão Da Gaivota, an der Mündung des Flusses Arade gelegen, ist einer der wichtigsten Nistplätze für Vögel an der algarvischen Küste. Es handelt sich um eine kleine Insel in Küstennähe, die von weißen Reihern, Stelzenläufern, Krähenscharben und Purpurreihern als Nistplatz gewählt wird.

10. Serras de Monchique, Espinhaço de Cão und Caldeirão. Die Serra do Caldeirão ist das Hauptgebirge der Algarve, das sich von den Ufern des Odelouca-Stroms bis zu den zerklüfteten Hochebenen im Nordosten der Algarve erstreckt. Wie ein gigantisches Amphitheater bilden die Berge von Monchique, Espinhaço de Cão und Caldeirão eine schützende Barriere für das Tiefland der Küstenregion und bieten Schutz vor den kalten Nordwinden.

11. Ecovia - Ecovia ist eine Fahrradroute, die entlang der Algarveküste verläuft und sich über 12 Landkreise erstreckt, mit einer Länge von 214 Kilometern von Kap St. Vincent (Vila do Bispo) bis Vila Real de Santo António.

12. Zip Line - Warum probieren Sie nicht die weltweit einzige grenzüberschreitende Zip Line aus, ein einzigartiges Erlebnis, das die Teilnehmer über die portugiesische Grenze nach Spanien führt, entlang einer 720 Meter langen Zip Line über den Fluss mit Geschwindigkeiten zwischen 70 und 80 km pro Stunde.




Zum Thema passende Artikel


Kommentare:

Seien Sie der erste Kommentar
Interaktive Themen, senden Sie uns Ihre Kommentare/Meinung zu diesem Artikel

Bitte beachten Sie, dass The Portugal News möglicherweise ausgewählte Kommentare in der gedruckten Ausgabe der Zeitung verwendet.