Die großen Jungs zu Fall bringen

By Kim Schiffmann, in Unternehmen, Tech · 12-02-2021 01:00:00 · 0 Kommentare

Eine Aktie ist eine Investition in ein Unternehmen, das Anteile an seinem Geschäft verkauft, um mehr Geld hereinzubekommen. Wenn Sie eine Aktie kaufen, wetten Sie darauf, dass das Unternehmen wachsen wird und der Preis Ihrer Aktie steigen wird.

In letzter Zeit gab es viele Nachrichten über den Aktienmarkt und insbesondere darüber, wie ein Forum auf einer Social-Media-Plattform namens Reddit einen Hedgefonds-Riesen mit GameStop-Aktien zu Fall brachte.

Es wird weithin vermutet, dass dies das erste Mal in der Geschichte ist, dass gewöhnliche Menschen einem Multimilliarden-Dollar-Hedge-Fonds solch enorme Verluste zugefügt haben. Manchmal kann es schwierig sein zu verstehen, was genau an der Börse passiert, vor allem für diejenigen, die nicht allzu vertraut mit all den Begriffen sind, kann es eine echte Herausforderung sein.

Um zu verstehen, was hier eigentlich passiert ist, ist es wichtig, einige Grundkenntnisse darüber zu haben, wie der Aktienmarkt funktioniert und was Shorts sind.

Wenn Sie an der Börse ein Unternehmen sehen, von dem Sie glauben, dass es im Wert sinken wird, haben Sie die Möglichkeit, einen so genannten Short zu verkaufen. Für einen Short leihen Sie sich eine Aktie von einem Broker und verkaufen sie sofort. Dann warten Sie, bis der Preis genug gefallen ist und kaufen die Aktie zurück. Nun können Sie sie dem Broker, von dem Sie sie bekommen haben, zurückgeben und die Differenz behalten.

Um dies leichter zu verstehen, stellen Sie sich vor, Sie haben sich eine Aktie von einem Unternehmen geliehen, die derzeit mit 100 € bewertet wird, und Sie verkaufen diese Aktie nun für 100 € an jemand anderen. Nehmen wir nun an, dass der Wert dieser Aktie im Laufe der Zeit auf 60 € gesunken ist, dann können Sie nun eine Aktie für 60 € zurückkaufen und sie an den Broker zurückgeben. Die Differenz ist Ihr Gewinn, in diesem Fall 40 €.

Was aber auch passieren kann, ist, dass die von Ihnen geliehene Aktie im Wert gestiegen ist, anstatt zu fallen. Nun müssen Sie die Aktie zu einem höheren Preis, sagen wir €130, zurückkaufen, um sie an den Broker zurückzugeben. Dabei haben Sie nun 30 € bei diesem Handel verloren.

Das ist mehr oder weniger das, was mit den GameStop-Aktien passiert ist. GameStop ist ein Einzelhändler für Spielwaren, der Konsolen, Spiele und elektronische Geräte verkauft, aber die Pandemie hat dieses Geschäft hart getroffen und der Wert des Unternehmens begann zu sinken.

Der Hedge-Fonds "Melvin Capital", der mit 13 Milliarden Dollar bewertet wird, sah dies als Gelegenheit, massiv Short-Trades zu tätigen und gegen das Unternehmen zu wetten. Das hätte wahrscheinlich auch ganz gut funktioniert und eine Menge Geld eingebracht, wenn nicht ein sehr aufmerksamer Reddit-Nutzer den Schachzug von Melvin Capital aufgegriffen und die gesamte Community im Forum r/wallstreetbets davon überzeugt hätte , sich zusammenzuschließen und in GameStop zu investieren.

Schon bald kauften Tausende von Menschen so viele GameStop-Aktien wie möglich, was den Kurs in ungeahnte Höhen trieb und Melvin Capital einen Milliardenverlust bescherte. Da die Kurse weiter stiegen, hatte der Hedge-Fonds keine andere Möglichkeit, als die Shorts zu einem viel höheren Preis zurückzukaufen, was die Kurse der Aktie noch weiter in die Höhe trieb. Dies nennt man einen "Short-Squeeze".

Dies hat den Hedge-Fonds enorme Probleme bereitet und ließ andere befürchten, dass ihnen das Gleiche passieren würde.

In einem Versuch, Unternehmen wie Melvin Capital zu schützen, schränkten mehrere Broker den Handel mit GameStop-Aktien ein oder blockierten ihn ganz, während Hedgefonds weiterhin handeln durften, was wiederum einen Aufruhr bei normalen Anlegern auslöste und sogar Gesetzgeber sich gegen Broker wie Robinhood aussprachen, die inzwischen die Beschränkungen für diese Aktien aufgehoben haben.



Zum Thema passende Artikel


Kommentare:

Seien Sie der erste Kommentar
Interaktive Themen, senden Sie uns Ihre Kommentare/Meinung zu diesem Artikel

Bitte beachten Sie, dass The Portugal News möglicherweise ausgewählte Kommentare in der gedruckten Ausgabe der Zeitung verwendet.