Lokale Leihbibliotheken

By Jake Cleaver, in Bücher, Gemeinschaft · 12-02-2021 01:00:00 · 0 Kommentare

Der argentinische Schriftsteller und Dichter Jorge Luis Borges sagte einmal: "Ich habe mir das Paradies immer als eine Art Bibliothek vorgestellt".

Ich frage mich, ob Herr Borges, wenn er etwas länger gelebt hätte und zufällig an die Algarve gekommen wäre, um einen kleinen Spaziergang an der Strandpromenade von Armação de Pêra zu machen, gedacht hätte, er hätte seinen Himmel auf Erden gefunden? Denn dort gibt es nicht nur eine Bibliothek (neben dem Fremdenverkehrsbüro), sondern - um seinen utopischen Traum zu krönen - auch noch direkt am Strand.

Fairerweise muss man sagen, dass die besagte Bibliothek nicht so groß ist, wie es sich der südamerikanische Wortschmied vorgestellt haben mag. Praktisch ist es nur ein winziges Kästchen, aber ich bin sicher, Herr Borges war weise genug, um zu wissen, dass sein Inhalt das Potenzial hat, das, was auf den ersten Blick wie ein hübsches kleines Fach mit altem, verschnörkeltem Papier aussieht, in ein Portal zu einer wunderbaren Reihe anderer Welten zu verwandeln. Auf jeden Fall müsste er zugeben, dass es für einen Spaziergang am Meer nicht schlecht ist.

Aber die Fassade in Armação de Pêra ist nicht der einzige Ort, an dem diese kleinen "Mini-Bibliotheken" aufgetaucht sind. Die erste, die ich je gesehen habe, stand vor dem Rathaus in Tunes. Es war ein wunderschön bemalter Kasten, der dort an einem unerwarteten Ort stand und nur darauf wartete, dass die Neugierigen unter uns hingingen und ihn sich ansahen. Auf der Vorderseite stand deutlich geschrieben: "Leve, Leia e Devolva", was so viel bedeutet wie "Nimm, lies und gib zurück". Und in dieser niedlichen Hütte lagen ein paar sorgfältig ausgewählte Bücher. Meistens Belletristik und Märchen und natürlich hauptsächlich auf Portugiesisch. Aber es waren auch ein paar englische Bücher zu finden - ich glaube, ich habe sogar einen Sherlock-Holmes-Roman entdeckt. Ich fand das eine so schöne und überraschende Idee, und wie der erwähnte Detektiv beschloss ich, meine eigenen Deduktionsfähigkeiten einzusetzen, um herauszufinden, wer hinter diesen verwirrenden Taschenbuchportalen steckte.

Erfreulicherweise dauerte es nicht allzu lange, denn es stand tatsächlich auf der Schachtel: "Biblioteca Municipal de Silves". Die Bibliothek brauchte ich auch nicht lange zu finden. Ich ging von Osten her an der Vorderseite der Stadt entlang, folgte einer Mauer aus mittelalterlichen Rittern, die ihren Geschäften nachgingen, und ließ mich von ihnen zur Tür führen. Im Erdgeschoss gibt es einen ganzen Raum, der den Kinderbüchern gewidmet ist, und im Obergeschoss gibt es eine Abteilung für Erwachsene, in der sie portugiesische Bücher zu jedem Thema unter der Sonne haben. Aber auch eine ganze Menge Bücher in anderen Sprachen. Man muss Mitglied sein, um Bücher mitzunehmen, und es gibt eine Frist, um sie zurückzubringen.

Aber das ist kein allzu großes Problem - die Mitgliedschaft ist kostenlos. Wie alle Bibliotheken ist es ein friedlicher Ort, an dem Studenten und alle, die einen ruhigen Platz zum Lernen suchen, kommen, sitzen und lesen können.

Es gibt auch eine sogenannte "Book Swap"-Sektion, für die man nicht einmal Mitglied sein muss. Man bringt einfach ein Buch mit, das man nicht mehr braucht, und tauscht es mit einem, das man haben möchte. Das ist anscheinend ein großer Hit bei Nicht-Residenten, die den nahegelegenen Campingplatz benutzen.

Aber ich war aus einem bestimmten Grund hier - um etwas über diese schönen Bücherkisten zu erfahren. Anscheinend sind Tunes und die Armação de Pêra nicht die einzigen Orte mit diesen kleinen Literatur-Wahrzeichen, man findet sie auch neben den Rathäusern in Alcantarilha und Pêra, sowie neben der EB1-Schule in Portela. Mir wurde gesagt, dass sie die Bücher normalerweise alle 15 Tage austauschen, und es ist Teil des Plans der Stadtverwaltung von Silves, Bücher für jeden in der Bevölkerung zugänglich zu machen. Das ist großartig, denn, um einen anderen Schriftsteller, Dichter und Doktor Seuss zu zitieren: "Je mehr du liest, desto mehr Dinge wirst du wissen. Je mehr du lernst, desto mehr Orte wirst du besuchen."



Zum Thema passende Artikel


Kommentare:

Seien Sie der erste Kommentar
Interaktive Themen, senden Sie uns Ihre Kommentare/Meinung zu diesem Artikel

Bitte beachten Sie, dass The Portugal News möglicherweise ausgewählte Kommentare in der gedruckten Ausgabe der Zeitung verwendet.