Premierminister warnt vor Lockdown im März

By TPN/Lusa, in COVID-19, Nachrichten · 12-02-2021 11:59:00 · 0 Kommentare

Premierminister António Costa sagte, dass er davon ausgeht, dass der derzeitige Grad des Lockdowns während des Monats März beibehalten werden muss, und fügte hinzu, dass dies nicht der Zeitpunkt ist, um über eine "totale oder teilweise Öffnung" zu diskutieren.

"Wir müssen das derzeitige Niveau des Lockdowns beibehalten, sicherlich für die nächsten 15 Tage, und wir müssen realistischerweise davon ausgehen, dass wir es auch während des Monats März beibehalten müssen", sagte António Costa zu Reportern im Ajuda-Palast in Lissabon am Ende des Ministerrats, um die neuen Maßnahmen für den Ausnahmezustand zu beschließen, der vom Parlament bis zum 1. März verlängert wurde.

In der anfänglichen Botschaft gab António Costa ein positives Signal über den derzeitigen Lockdown und würdigte die zivilen Anstrengungen" der Portugiesen. Er erklärte, dass der Lockdown Ergebnisse bringt, mit einer Reduzierung der neuen Fälle", die sich in einer signifikanten Reduzierung des Risikos der Übertragbarkeit niederschlägt.

Trotz dieser Ergebnisse warnte der Premierminister, dass "die Situation extrem ernst bleibt".

"Und diese Schwere, wenn sie sich in der Zunahme der hospitalisierten Patienten niederschlägt, wenn sie sich in der Zunahme der Patienten auf der Intensivstation niederschlägt, sie schlägt sich auch in der extrem hohen Zahl der täglichen Todesfälle nieder. Auch sie ist rückläufig, aber wir können uns nicht mit den Zahlen abfinden, die wir noch haben. Sie sind absolut inakzeptabel", betonte er.

Im Vergleich zu den maximalen täglichen Todesfällen, die es während der ersten Welle gab, als alle Portugiesen mobilisiert wurden, um diese Pandemie zu bekämpfen", sind die Zahlen, die Portugal derzeit hat, absolut inakzeptabel", schloss er.



Zum Thema passende Artikel


Kommentare:

Seien Sie der erste Kommentar
Interaktive Themen, senden Sie uns Ihre Kommentare/Meinung zu diesem Artikel

Bitte beachten Sie, dass The Portugal News möglicherweise ausgewählte Kommentare in der gedruckten Ausgabe der Zeitung verwendet.