Warnung, keine baldige Aufhebung des Lockdowns zu erwarten

By TPN/Lusa, in Nachrichten, COVID-19 · 19-02-2021 16:00:00 · 0 Kommentare

Die Staatsministerin und Präsidentin, Mariana Vieira da Silva, hat gewarnt, dass die "sehr hohe" Anzahl von Krankenhausaufenthalten auf der Intensivstation aufgrund von Covid-19 bedeutet, dass man keine hohen Erwartungen an die baldige Aufhebung der Abriegelung haben sollte.

Beim Briefing nach dem Ministerrat wurde Mariana Vieira da Silva nach der Entwicklung der Zahlen der Pandemie in Portugal gefragt, das an diesem Tag 105 Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 und 1.944 neue Fälle von Infektionen mit dem neuen Coronavirus verzeichnete, laut der Generaldirektion für Gesundheit (DGS).

Obwohl die Gouverneurin der Meinung ist, dass die Zahlen der Infizierten "den Erfolg der Maßnahmen" zeigen, die in Kraft sind, erinnerte sie daran, dass dies nicht der einzige Faktor ist, den man berücksichtigen muss, da es notwendig ist, die Reaktionsfähigkeit des NHS und die Anzahl der Todesfälle zu analysieren, Variablen, die trotz des Abwärtstrends nicht erlauben, ein baldiges Ende der Abriegelung zu erwarten.

"Es ist eine sehr hohe Zahl, es ist weiterhin, mit Ausnahme des letzten Monats, die höchste Zahl, die wir in diesem ganzen Jahr hatten, und es ist eine Zahl, die nicht mit der Erwartung eines baldigen Endes des Lockdowns vereinbar ist", warnte sie.

Damit bleibt die Regierung auf der Linie des Ministerpräsidenten António Costa, der genau vor einer Woche, ebenfalls in einer Pressekonferenz nach dem Ministerrat, argumentierte, dass dies noch nicht der Zeitpunkt sei, sich auf ein Ende der Abriegelung zu konzentrieren, sondern weiterhin die Regeln der Abriegelung einzuhalten.

"Es wird technische Arbeit geleistet, es wird Artikulationsarbeit mit den anderen Parteien geleistet. Dies ist der Moment, um noch einmal an alle Portugiesinnen und Portugiesen zu appellieren, dass wir bedenken müssen, dass wir sehr hohe Zahlen von Internierungen in Krankenhäusern und Intensivstationen haben und obwohl der Weg, den wir gehen, ermutigend ist, ist es noch zu früh, um zu denken, dass es kurz vor dem Ende ist", bekräftigte er.



Zum Thema passende Artikel


Kommentare:

Seien Sie der erste Kommentar
Interaktive Themen, senden Sie uns Ihre Kommentare/Meinung zu diesem Artikel

Bitte beachten Sie, dass The Portugal News möglicherweise ausgewählte Kommentare in der gedruckten Ausgabe der Zeitung verwendet.