Grenze zu Spanien bis 16. März geschlossen

By TPN/Lusa, in Nachrichten, COVID-19 · 26-02-2021 13:17:00 · 0 Kommentare

Die Grenzschließung zwischen Portugal und Spanien bleibt aufgrund der Pandemie bis zum 16. März bestehen und wird um zwei weitere zugelassene Grenzübergangsstellen in Ponte da Barca und Vinhais ergänzt.

Laut einer Erklärung des Ministeriums für Innere Verwaltung (MAI) vom 26. Februar wurde die Entscheidung, zwei weitere Points of Authorised Passage (PPA) zu öffnen, nach Treffen mit den Bürgermeistern der Gemeinden in den Grenzgebieten getroffen.

Somit bleibt der Verkehr zwischen Portugal und Spanien an den Land- und Flussgrenzen bis zum 16. März eingeschränkt, wobei ab dem 2. März 18 PPAs in Betrieb sind, die entweder permanent oder zu bestimmten Zeiten geöffnet sind.

Der Verkehr zwischen Portugal und Spanien - und nur an den PPA - bleibt auf den internationalen Güterverkehr, Grenzgänger und Saisonarbeiter, die ordnungsgemäß dokumentiert sind, sowie Not- und Rettungsdienste beschränkt", heißt es in der Erklärung.

Während der neuen Periode des Ausnahmezustands bleibt der grenzüberschreitende Bahnverkehr ausgesetzt, mit Ausnahme des Gütertransports, sowie der Flussverkehr zwischen Portugal und Spanien.

Die Einschränkungen verhindern jedoch nicht die Einreise von Staatsangehörigen und Inhabern von Aufenthaltsgenehmigungen in Portugal sowie die Ausreise von Bürgern mit Wohnsitz in anderen Ländern, so das MAI.

Es gibt sieben PPA, die die ganze Woche über 24 Stunden am Tag in Betrieb sind: Valença, Vila Verde da Raia, Quintanilha, Vilar Formoso, Caia, Vila Verde de Ficalho und Castro Marim.

Der PPA von Marvão ist werktags von 6 bis 20 Uhr in Betrieb und die zugelassenen Übergangsstellen von Monção, Melgaço, Montalegre, Ponte da Barca und Marvão sind werktags von 6 bis 9 Uhr und von 17 bis 20 Uhr in Betrieb.

Außerdem gibt es vier weitere zugelassene Grenzübergänge, die werktags von 7 bis 9 Uhr und von 17 bis 19 Uhr in Betrieb sind: Miranda do Douro, Termas de Monfortinho, Mourão und Barrancos, während der PPA von Rio de Onor mittwochs und samstags von 10 bis 12 Uhr geöffnet ist.

Die Regierung hat am 26. Februar eine neue Periode des Ausnahmezustands angekündigt, die zwischen dem 2. und 16. März in Kraft ist, nachdem der Präsident der Republik in einer Erklärung an das Land davon abgeraten hat, die Abriegelung vor Ostern zu beenden, aus "Vorsicht" und "Sicherheit".



Zum Thema passende Artikel


Kommentare:

Seien Sie der erste Kommentar
Interaktive Themen, senden Sie uns Ihre Kommentare/Meinung zu diesem Artikel

Bitte beachten Sie, dass The Portugal News möglicherweise ausgewählte Kommentare in der gedruckten Ausgabe der Zeitung verwendet.