Mordopfer wegen versuchter Vergewaltigung angeklagt

By Paula Martins, in Nachrichten, Verbrechen · 26-02-2021 15:36:00 · 0 Kommentare

Maria Malveiro, eine der Verdächtigen im Mord an dem 21-jährigen Diogo Gonçalves an der Algarve, hat sich selbst zu den Verbrechen bekannt und ihre Mitangeklagte und Ex-Freundin Mariana Fonseca von dem Mord ausgeschlossen.

Heute (26. Februar) hörte das Gericht in Portimão die Aussage von Maria Malveiro vor dem Untersuchungsrichter.

In ihrer Aussage sagte sie, dass das Verbrechen nach einem sexuellen Missbrauchsversuch durch Diogo stattfand, Monate vor dem Mord, der am 20. März begangen wurde.

Die Angeklagte sagte, dass die ursprüngliche Idee war, sich für den angeblichen sexuellen Missbrauchsversuch zu rächen, aber es war nicht ihre Absicht, dass die Situation in einem Mord enden würde. Die Angeklagte gab zu, dass sie das Opfer demütigen wollte, bestritt aber, dass der Mord vorsätzlich begangen wurde.

Sie bestätigt jedoch, dass die andere Angeklagte, Mariana, keine Beziehung zu dem Opfer hatte und nichts von dem angeblichen Vergewaltigungsversuch wusste.

Außerdem gab sie zu, die Leiche des Opfers in Sagres und Tavira mit Hilfe von Mariana entsorgt zu haben, die jedoch behauptete, das Fahrzeug nur abwechselnd mit Maria gefahren zu haben und als Aufpasserin fungierte, während Maria die zerstückelte Leiche entsorgte.

Maria gab auch an, dass der Grund für die Tat nichts mit der Entschädigung von 70.000 € zu tun hatte, die das Opfer wegen des Todes seiner Mutter im Februar erhalten hatte.

Die beiden Angeklagten erschienen gemeinsam vor Gericht, sahen sich aber während des gesamten Verfahrens nicht an.

Am 24. Februar erklärte Mariana, dass Maria, ihre jetzige Ex-Freundin, die Täterin gewesen sei und dass sie, Marinana, ihr aus blinder Liebe bei der Tat gefolgt sei.

Der Prozess wird heute Nachmittag fortgesetzt.



Zum Thema passende Artikel


Kommentare:

Seien Sie der erste Kommentar
Interaktive Themen, senden Sie uns Ihre Kommentare/Meinung zu diesem Artikel

Bitte beachten Sie, dass The Portugal News möglicherweise ausgewählte Kommentare in der gedruckten Ausgabe der Zeitung verwendet.