Die Zukunft ist Lissabon

By Cristina da Costa Brookes, in Nachrichten, Lissabon · 26-03-2021 01:00:00 · 0 Kommentare

Lissabon wurde zu einem der 21 Orte der Zukunft weltweit gewählt und zeichnet sich durch die Qualität der Universitäten, der Infrastrukturen und der Sicherheit aus.

Laut einer Studie des amerikanischen Unternehmens Cognizant: "Lissabon wurde aus mehr als 150 Städten auf der ganzen Welt als einer der 21 Orte der Zukunft ausgewählt" und positioniert sich als eine der drei europäischen Städte, die die endgültige Liste bilden.

Die Bewertung kam zu dem Schluss, dass Lissabon eine "hochentwickelte Stadt" ist, die sich durch die Qualität ihrer Universitäten, Infrastruktur und Sicherheit, durch ihren Zugang zu privatem Kapital, durch eine stabile lokale Regierung/Verwaltung und als nachhaltige Stadt auszeichnet.

Die portugiesische Hauptstadt wurde hervorgehoben, weil sie ein Ort ist, an dem es einfach ist zu arbeiten", weil sie ein Kultur- und Unterhaltungsangebot hat, weil sie einen Pool" von Talenten beherbergt und weil sie einen guten Lebensstandard und gute Lebenshaltungskosten aufweist.

Neben Lissabon zeichnete die Studie Städte wie Tel Aviv (Israel), São Paulo (Brasilien), Wellington (Neuseeland), Dundee (Schottland), Toronto (Kanada), Atlanda, Sacramento und Portland (USA), Kochi (Indien), Songdo (Südkorea), Tallinn (Estland), Shenzhen und Haidian, Beijing (China), Nairobi (Kenia), Lagos (Nigeria) und Da Nang (Vietnam) aus. Zusätzlich zu diesen 17 Städten enthält die Liste vier Orte ohne spezifischen physischen Standort", nämlich Remotopia, Virtual Space, Outer Space und Nova Hanseatica.

Wir haben Lissabon als einen Fokus für globale Innovation und neue Ideen identifiziert, die mit Sicherheit die Zukunft der Arbeit schaffen und vorantreiben werden. Die vierte industrielle Revolution und die Pandemie verändern die Wirtschaft auf globaler Ebene und es werden neue Talente, neue Fähigkeiten und neue Einstellungen benötigt", sagte Manuel Ávalos, Generaldirektor von Cognizant für Südeuropa.

Wie das Unternehmen erklärte, ist '21 Orte der Zukunft' eine Roadmap, "die es Unternehmen, Regierungen und Firmen ermöglicht, vom Erfolg anderer expandierender Orte zu lernen".

Um diese Studie durchzuführen, analysierte Cognizant "unter Verwendung der Metapher eines Atoms" die Kerne und Elektronen jedes Ortes und erstellte so ein "Erfolgsatom" für jede der Städte und Orte: "Im Zentrum stehen drei klar definierte Elemente, die als wesentlich für den Erfolg jeder Stadt angesehen werden: die lokale Regierung, die Qualität der Schulen und Universitäten und der Zugang zu privatem Kapital. Jeder Kern braucht jedoch Elektronen um ihn herum. In der Studie setzen sich die Elektronen aus acht Komponenten zusammen: physische Infrastruktur, Umwelt (Nachhaltigkeit), Lebensstil (Vielfalt und Inklusion), Kultur und Unterhaltung, "Bricks" (Architektur), "Clicks" (digitale Infrastruktur), Talentgruppen und Erreichbarkeit", sagte er.

In die Bewertung flossen auch Daten des Weltwirtschaftsforums, des ESI ThoughtLabund der Global Justice ein.



Zum Thema passende Artikel


Kommentare:

Seien Sie der erste Kommentar
Interaktive Themen, senden Sie uns Ihre Kommentare/Meinung zu diesem Artikel

Bitte beachten Sie, dass The Portugal News möglicherweise ausgewählte Kommentare in der gedruckten Ausgabe der Zeitung verwendet.