Gelbe Warnung für Faro, Azoren, Madeira und Porto Santo

By TPN/Lusa, in Nachrichten · 30-03-2021 12:46:00 · 0 Kommentare

Das portugiesische Institut für Meer und Atmosphäre (IPMA) hat heute den Bezirk Faro und den Archipel der Azoren wegen Seegang und die Inseln Madeira und Porto Santo wegen Regen unter gelbe Warnung gestellt.

Laut IPMA gilt die gelbe Warnung für Faro noch bis Donnerstag, 31. März, 00:00 Uhr, wegen Seestörungen an der Südküste mit Südwestwellen mit 2 bis 2,5 Metern.

Auf den Azoren bleibt die Warnung bis heute 18:00 Uhr bestehen, wegen der Meeresstörung auf den Inseln der zentralen Gruppe (S. Jorge, Pico, Faial, Graciosa und Terceira) und der westlichen Gruppe (Corvo und Flores).

Für die Autonome Region Madeira erstrecken sich die Warnungen wegen zum Teil heftiger Regenfälle oder Schauer, die von Gewittern begleitet werden, bis 12 Uhr am Mittwoch und decken nicht nur die Nordküste, sondern auch die Südküste und die Bergregionen der Insel Madeira sowie die Insel Porto Santo ab.

Für den heutigen Tag auf dem portugiesischen Festland sagt die IPMA allgemein bewölkten Himmel mit der Möglichkeit von Schauern, teilweise starken Ostwind an der Algarve und im Hochland und einen Anstieg der Höchsttemperatur voraus.

Es besteht auch die Möglichkeit von Staub in der Luft, der aus Nordafrika kommt, was die Generaldirektion für Gesundheit dazu veranlasst hat, am Montag vor der schlechten Luftqualität auf dem Kontinent" zu warnen und zusätzliche Vorsicht für die empfindlichste Bevölkerung, wie Kinder und ältere Menschen, zu empfehlen.

Die Mindesttemperaturen werden zwischen 8º (Braga) und 16º (Faro) und die Höchsttemperaturen zwischen 20º (Guarda) und 29º (Leiria und Setúbal) liegen.



Zum Thema passende Artikel


Kommentare:

Seien Sie der erste Kommentar
Interaktive Themen, senden Sie uns Ihre Kommentare/Meinung zu diesem Artikel

Bitte beachten Sie, dass The Portugal News möglicherweise ausgewählte Kommentare in der gedruckten Ausgabe der Zeitung verwendet.