Bestattungen auf dem Land

in Briefe · 01-04-2021 01:00:00 · 0 Kommentare

HERAUSGEBER, die Lektüre von Howard Delaney Brownlows Brief (PN vom 27. März) über Bestattungen auf dem Lande erinnerte mich an einen Vorfall, während ich und mein Mann auf einer Landtour quer durch Alaska waren.

Als wir in Kenai waren, wurde uns gesagt, dass die Aussicht vom Friedhof wunderbar sei. Nachdem wir vorgewarnt wurden, was zu tun ist, wenn man einem Bären begegnet, fuhren wir los. Nach etwa einer Meile auf einer ruhigen Straße, Fluss auf der einen Seite, Wald auf der anderen, kamen wir an einem Schild vorbei: "Cemetary, enquire at the post office". Ein Stück weiter war eine kleine Bibliothek, also gingen wir hinein, um zu fragen, wie weit es noch bis zum Friedhof sei, nur um zu hören: "Sie sind schon dran vorbei. Es ist nicht so, wie ihr es gewohnt seid, die Einheimischen sind unter den Bäumen begraben". Als man uns wieder einmal von den Bären erzählte, gingen wir zurück, um durch den Wald zu laufen. Ich wette, Sie denken, dass ich jetzt sagen werde, dass wir einem Bären begegnet sind! Tut mir leid, wir sind ein halbes Dutzend Schritte in die Bäume gegangen und haben dann entschieden "auf keinen Fall"! Schade eigentlich, denn es wäre interessant gewesen, diese ungewöhnliche Begräbnisstätte zu sehen.

Dianne Meakin,
Tavira



Zum Thema passende Artikel

Grün Bernstein
In Briefe - 02 Jul, 01h00

90 Tage Linit
In Briefe - 19 Mar, 01h00

Straßenschild
In Briefe - 05 Mar, 01h00

Re: Mast im Wohngebiet
In Briefe - 19 Feb, 01h00

Privater Covid-Test
In Briefe - 05 Feb, 13h33


Kommentare:

Seien Sie der erste Kommentar
Interaktive Themen, senden Sie uns Ihre Kommentare/Meinung zu diesem Artikel

Bitte beachten Sie, dass The Portugal News möglicherweise ausgewählte Kommentare in der gedruckten Ausgabe der Zeitung verwendet.