PAN fordert dringende Anhörung zu Tiertransporten

By TPN/Lusa, in Nachrichten, Politik · 23-04-2021 17:00:00 · 0 Kommentare

Die politische Partei PAN hat eine dringende Anhörung mit dem Landwirtschaftsminister in der Versammlung der Republik beantragt, damit Maria do Céu Antunes den Abgeordneten den Transport von lebenden Tieren in andere Länder erklären kann.

Die Anfrage wurde an den Vorsitzenden der Kommission für Landwirtschaft und Meer gerichtet.

"Die PAN-Fraktion bittet hiermit um eine dringende Anhörung des Landwirtschaftsministers, um Klarheit über den Transport lebender Tiere in Drittländer zu erhalten", heißt es in dem Dokument.

Die drei Abgeordneten von Mensch-Tier-Natur sind der Meinung, dass "der Transport von lebenden Tieren, auf dem Land- oder Seeweg, ein ernstes Problem ist, das Tausende von Bürgern aufgrund von Fragen des Tierschutzes betrifft".

"Leider sehen wir in den Nachrichten immer wieder Beschwerden über die Nichteinhaltung von Tierschutzbestimmungen, vor allem in Bezug auf den Transport von lebenden Tieren auf dem Seeweg, die aus Portugal stammen und für Länder wie Israel und andere bestimmt sind", betonen sie und bedauern, dass "keine Maßnahmen ergriffen werden, um die Einhaltung der Gesetzgebung zu gewährleisten und den Tierschutz zu sichern".

In diesem Zusammenhang weist PAN darauf hin, dass "die jüngsten Fälle absolut schockierende Bilder von aus Portugal transportierten Tieren zeigten, die verletzt, übereinander gekauert, blutüberströmt und teilweise tot am Zielort ankamen".

Laut PAN "lassen die Schiffe, die den Transport dieser Tiere durchführen, selbst ernsthafte Zweifel an den Transport- und Sicherheitsbedingungen aufkommen, und es gibt sogar Fälle von Schiffen, denen der Betrieb in Portugal untersagt wurde und die in Häfen mit einem anderen Namen wieder auftauchen, was in der öffentlichen Meinung die Zweifel an der Art und Weise, wie diese Art von Transport kontrolliert wird, verstärkt".

"Die Fälle, die in den letzten Monaten gefunden wurden, sind besorgniserregend", sagte die PAN-Partei und argumentierte, dass sie gegen das Gesetz verstoßen, das anerkennt, dass Tiere "Lebewesen sind, die mit Sensibilität ausgestattet sind und aufgrund ihrer Natur ein Objekt des gesetzlichen Schutzes sind".



Zum Thema passende Artikel


Kommentare:

Seien Sie der erste Kommentar
Interaktive Themen, senden Sie uns Ihre Kommentare/Meinung zu diesem Artikel

Bitte beachten Sie, dass The Portugal News möglicherweise ausgewählte Kommentare in der gedruckten Ausgabe der Zeitung verwendet.