Die Überprüfung der Berechtigung für diese Unterstützung wird von der Generaldirektion für Energie und Geologie (DGEG) durchgeführt und es ist Aufgabe der Energiehändler, den Kunden mitzuteilen, dass sie in den Genuss dieser Unterstützung gekommen sind. Außerdem muss der Rabatt auf der Rechnung ausgewiesen werden.

Anspruch auf den Sozialtarif hat der Inhaber eines Energieträgervertrags, der ausschließlich für den häuslichen Verbrauch und in ständigem Wohnraum bestimmt ist, mit Niederspannungsinstallation und einer Vertragsleistung von höchstens 6,9 kVA im Falle von Strom und mit Niederdruck und einem Jahresverbrauch von höchstens 500 m3 im Falle von Erdgas, und der von einer der folgenden Sozialleistungen profitiert oder profitieren kann:

  • Solidaritätszuschlag für ältere Menschen;
  • Ergänzung der Sozialleistung zur Eingliederung;
  • Soziales Eingliederungseinkommen;
  • Soziales Arbeitslosengeld;
  • 1. Stufe der Familienbeihilfe;
  • Soziale Invaliditätsrente des speziellen Invaliditätsschutzregimes;
  • Sozialrente im Alter.
  • Oder aber, aber nur im Falle von Strom, Personen, die ein jährliches Einkommen von 5.808,00 € oder weniger haben, erhöht um 50 Prozent für jeden Teil des Haushalts, der kein Einkommen erzielt.

Wenn Sie Anspruch auf diesen Tarif haben, dieser aber nicht angewandt wird, können Sie einen Nachweis über Ihre Anspruchsvoraussetzungen bei Ihrem Versorger vorlegen und um Überprüfung bitten und trotzdem eine Beschwerde bei der DGEG einreichen.

Um Ihre Fragen zu beantworten und mehr über diese Unterstützungen oder andere Maßnahmen zur besseren Steuerung Ihres Energieverbrauchs zu erfahren, können Sie auch einen Beratungstermin mit der DECO-Energieberatungsstelle (GAE) vereinbaren, über die Telefonnummer 289 863 103 oder per E-Mail energia@deco.pt und deco.algarve@deco.pt.