Sie sind die unbesungenen Helden der Bestäubung, ob Sie es glauben oder nicht, denn laut einer Studie der University of New England kann die gemeine Schmeißfliege mehr Pollen an ihrem Körper kleben haben als eine Honigbiene. Mein Mann hasst sie und jagt sie durch das Haus, bewaffnet mit einer Klatsche in der einen und einer Dose Insektizid in der anderen Hand. Für einen Mann, der so mitfühlend ist, dass er Bienen vor dem Ertrinken rettet, ist er ziemlich aggressiv gegenüber Fliegen.

Aber jeder, der zufällig in der Nähe von Ackerland lebt, weiß, wie Fliegen sind, und die meisten würden keine einzige wegen ihrer Bestäubungsleistung retten.

Drehen Sie sich um, und schon hängt eine Familie an Ihrem Fliegengitter und versucht, hineinzukommen, wobei alle Augen auf Ihr klebriges Messer gerichtet sind. Apropos Augen - wussten Sie, dass Fliegen die Welt auf eine ganz andere Weise betrachten als wir? Ihre Augen bestehen aus Tausenden von einzelnen Sehrezeptoren, von denen jeder für sich ein funktionierendes Auge ist. Kein Wunder, dass sie nicht viel verpassen.

Fliegen sind Aasfresser, sie verzehren verrottende organische Stoffe, was eine sehr wichtige Rolle in der Umwelt ist. Ohne Fliegen gäbe es überall mehr Müll und tote Tierkadaver. Die schwarze Soldatenfliege zum Beispiel kann bis zu 600 Larven haben, und da jede von ihnen schnell ein halbes Gramm organisches Material pro Tag verzehrt, kann diese kleine Familie den organischen Abfall eines ganzen Haushalts pro Jahr essen - jedenfalls theoretisch. Und dann verwandeln sich die Fliegen unwissentlich in Nahrung für lebende Vögel, Spinnen, Frösche und Eidechsen. Ziemlich cool, wenn man darüber nachdenkt.

Ihre typische Lebensspanne beträgt 15 bis 25 Tage, und sie sind hauptsächlich tagsüber aktiv, können aber auch nachts lästig werden, wenn sie einen Schlafplatz suchen (bei einer so kurzen Lebensspanne fragt man sich, warum sie überhaupt schlafen - aber anscheinend braucht ihr Gehirn genauso viel Schlaf wie das unsere).

Die Leute fragen, ob Stubenfliegen Krankheiten verbreiten, und ja, das tun sie ganz sicher. Stubenfliegen können über 100 Krankheitserreger in sich tragen, die sie verbreiten, wenn sie auf Ihrem Essen landen oder wenn sie ihre Eier z. B. auf dem Kot Ihres Hundes ablegen. Außerdem kacken diese dreckigen Fliegen ständig - wo auch immer sie landen, einschließlich Ihres Küchentisches. Eine weitere ekelhafte Angewohnheit ist, dass sie etwas fressen, es wieder hochschmeißen und es dann in verflüssigter Form erneut fressen. Wenn Fliegen diesen Fressprozess überall durchlaufen, verbreiten sie Bakterien.

Die Fliegen, die mich am meisten irritieren, sind diejenigen, die nicht zu landen scheinen. Diese gemeinen kleinen Fliegen ähneln Stubenfliegen, aber sie fliegen nervig und lautlos in unregelmäßigen Kreisen mitten in einem Raum oder auf einer Veranda. Sie können ihre Eier in jedem organischen Material ablegen, einschließlich Komposthaufen, Haustierfäkalien, toten Blättern usw., also lassen Sie sich nicht einreden, dass sie harmlos sind, nur weil sie nicht zu landen scheinen!

Ich fand ein Rezept für eine Fliegenfalle, das darin bestand, eine kleine Flasche zu verwenden und ½ Tasse Wasser, ½ Tasse Apfelessig und 2 Esslöffel Zucker hinzuzufügen, gekrönt mit 1 Esslöffel Geschirrspülseife, die die Oberflächenspannung der Mischung bricht und verhindert, dass sie herauskommen. Es heißt, dass fast alle Fliegen, unabhängig von ihrer normalen Nahrungsvorliebe, in die Falle gehen werden.

Also habe ich eine gemacht. Hmm. Ich warte immer noch. Ich glaube, es hat sich in der Fliegenwelt herumgesprochen, dass man das vermeiden sollte, denn sie scheinen meine Kaffeetasse immer noch viel interessanter zu finden!