Unter der Regie von Tiago Guedes und mit Miguel Nunes und Victoria Guerra in den Hauptrollen ist Glória die am höchsten budgetierte Serie in der Geschichte der portugiesischen Produktion und die erste Serie, die auf der Streaming-Plattform mit den meisten Abonnenten weltweit ausgestrahlt wird.

Hintergrund des Kalten Krieges

Der Thriller spielt vor dem Hintergrund des Kalten Krieges im portugiesischen Dorf Glória do Ribatejo, wo jahrzehntelang ein amerikanisches Sendezentrum (RARET) tätig war, um westliche Propaganda in die Länder des Ostblocks zu senden.

Obwohl es sich bei Glória um eine fiktive Geschichte handelt, basiert sie auf wahren Begebenheiten und kann als Möglichkeit gesehen werden, etwas mehr über die portugiesische Geschichte vor der Nelkenrevolution zu erfahren, und zwar für Portugiesen sowie Nicht-Portugiesen. Wie die meisten Geschichten hat es einen Hauch von Romantik, um die Handlung aufzuwärmen, aber es konzentriert sich hauptsächlich auf die Spionage der 60er Jahre und das politische System Portugals.

Genauer gesagt geht es um die als Estado Novo bekannte Diktatur, die aufgrund der Angst und der Unterdrückung durch die politische Polizei bis 1974 aufrechterhalten wurde, sowie um den Krieg in den Kolonien, der vielen jungen Menschen in Afrika den Tod brachte.

Der Star der Serie ist der Ingenieur João Vidal (Schauspieler Miguel Nunes), der Sohn eines Führers des Estado Novo, der vom KGB, der Moskauer Geheimpolizei, rekrutiert wird.


Portugiesische Identität

Portugiesische Filme haben im Allgemeinen sehr spezifische Merkmale wie: sehr lange Einstellungen, dunkle Töne beim Filmen, traurige Lieder und nostalgische Geschichten.

Dieser Film ist nicht anders. Die Filmemacher haben sich bemüht, die portugiesische Identität beizubehalten, ohne zu vergessen, dass sie eine Serie für die Welt lancieren, die einige Anpassungen benötigt, um sie zu globalisieren und für das breite Publikum attraktiv zu machen.

In einem Interview mit der Nachrichtenagentur Lusa sagte der Drehbuchautor der Serie, Pedro Lopes, dass Glória den Eintritt Portugals "in eine andere Ebene des Filmemachens" im Lande darstellt.

Glória, dessen zehn Episoden umfassende erste Staffel auf Netflix verfügbar ist, ist eine Koproduktion von SPi und RTP, die die Serie auch ausstrahlen werden, und zwar zu einem noch anzugebenden Termin.

"Dieses Projekt brachte eine originelle Geschichte, nicht nur für Nicht-Portugiesen, die begannen, die Rolle zu verstehen, die Portugal als Plattform in dieser Periode des Kalten Krieges spielte; und auch für die Portugiesen, weil RARET, obwohl es ein Komplex von 200 Hektar ist, in dem 500 Menschen arbeiteten, während all dieser Jahre ein gut gehütetes Geheimnis blieb", erklärte er.

Pedro Lopes hob die Bedeutung von Netflix hervor, das seit 2015 in Portugal tätig ist: "Ich glaube, dass die Ausstrahlung von Glória auf Netflix, einem führenden Streaming-Anbieter mit über 293 Millionen Abonnenten, der in mehr als 190 Ländern vertreten ist, Portugal und unserem Sektor Sichtbarkeit verschaffen kann."

Glória feierte seine Premiere auf Netflix zu einer Zeit, in der auch andere Streaming-Plattformen portugiesische Spielfilmserien produzieren und ausstrahlen, wie Auga Seca von HBO Portugal und Operação Maré Negra von Amazon Prime Video.

In der Serie Glória spielen unter anderem Victoria Guerra, Afonso Pimentel, Adriano Luz, Carolina Amaral, Joana Ribeiro, Albano Jerónimo, Marcelo Urgeghe, Stephanie Vogt und Jimmy Taenaka mit.