Laut einer auf der Website der Marine veröffentlichten Mitteilung erfolgte die Zusammenfügung der 420 Suchaktionen über die Koordinierungszentren für die Suche und Rettung auf See in Lissabon, Ponta Delgada (Azoren) und das Unterzentrum Funchal (Madeira).

In derselben Aussage heißt es, dass die meisten Aktionen vom Lissabonner Such- und Rettungskoordinationszentrum vereinigt wurden (276), was zur Rettung von 442 Personen führte.

Auf dem Azoren-Archipel gab es 113 Such- und Rettungsaktionen, bei denen 79 Menschen gerettet werden konnten.

Im Bereich des Unterzentrums für die Suche und Rettung auf See in Funchal wurden 31 Aktionen koordiniert und 41 Personen gerettet.

"Die Effizienz des maritimen Such- und Rettungsdienstes liegt bei über 99 %, was eine internationale Referenz und ein Beispiel für eine hervorragende operative Zusammenarbeit darstellt", heißt es in der Erklärung der Marine.