Das Gebiet wurde entdeckt, als die Portugiesen auf dem Seeweg die Welt bereisten, um neue Länder und Kontinente zu entdecken. Die Insel São Miguel wurde im 15. Jahrhundert, zwischen 1426 und 1439, entdeckt. Menschen vom Kontinent begannen im Jahr 1444, sich auf dem Gebiet niederzulassen.

Die Insel ist vulkanischen Ursprungs, was bedeutet, dass sie nach einem massiven Vulkanausbruch entstand. Auf São Miguel haben die Vulkane nicht die bekannte Form einer Pyramide. Heute sind die erloschenen Vulkane wunderschöne Seen, die die Landschaft der Azoren atemberaubend machen. Normalerweise ist das Wetter auf São Miguel warm, allerdings ist die Luft sehr feucht, was das Atmen bei der Ankunft auf der Insel erschweren kann, aber nach ein paar Minuten gewöhnt man sich daran.

Bei einem Besuch auf den Azoren sollte man seinen Führerschein mitbringen. Die beste Art, auf die Insel zu kommen, ist mit dem Flugzeug, das man am einfachsten vom Flughafen Lissabon oder Porto aus nehmen kann. Auf dem Flughafen São Miguel stehen den Besuchern Mietwagen zur Verfügung. Um einige der erstaunlichsten Landschaften Portugals zu besuchen, sollte man ein Auto mieten, um alle Schönheiten, die São Miguel zu bieten hat, zu genießen.

Für mich persönlich sind die Seen die schönste Attraktion der Insel. In diesem Artikel werde ich einige der bekanntesten Seen der Insel aufzählen.

Lagoa do Fogo

Der Lagoa do Fogo, auf Deutsch "Feuersee", liegt in der Nähe von Ribeira Grande, entstand vor 15.000 Jahren und ist seit 1974 als Naturschutzgebiet ausgewiesen. Der See hat eine Fläche von etwa 130 Hektar. Der Besuch dieses Sees kann sich jedoch als etwas schwierig erweisen. Wenn man dort ankommt, ist es sehr wahrscheinlich, dass man wegen des Nebels nichts sehen kann. Aber der Geduldige wird hier gewinnen, warten Sie einfach ein paar Minuten und lassen Sie sich von der Schönheit dieses Ortes überraschen.

Lagoa das Sete Cidades

Der Lagoa das Sete Cidades ist wahrscheinlich der bekannteste See in São Miguel. Der See hat zwei verschiedene Farben. Auf der einen Seite ist das Wasser blau, während es auf der anderen Seite grün erscheint. Natürlich gibt es hier eine Legende über eine Prinzessin und einen Bauern, die sich ineinander verliebt haben. Der Vater der Prinzessin erlaubte die Heirat nicht und verbot seiner Tochter, den Bauern noch einmal zu besuchen. Bei ihrer letzten Verabredung weinten die Prinzessin und der Bauer sehr. Die Prinzessin hatte blaue Augen, die den blauen Teil des Sees füllten, der Bauer, der grüne Augen hatte, füllte den grünen Teil des Sees mit Tränen. Der See wurde von Rede Natura 2000 als geschützte Landschaft eingestuft.

[_Video_]

Lagoa do Canário

Dieser See liegt in der Gemeinde Ponta Delgada und ist Teil des Waldparks Mata do Canário. Dieser Ort wird von Reisenden manchmal vergessen, da sie ihn nur von einem Aussichtspunkt aus sehen können. Direkt am See bleibt die Stille erhalten. Es ist ein Ort, an dem Ruhe herrscht und der Besucher nur den Gesang der Vögel und das Rauschen des Wassers und des Windes hört.

Kochende Quellen

Wenn man São Miguel besucht, sollte man den Parque Terra Nostra nicht auslassen. Der Park verfügt über einen der schönsten botanischen Gärten Portugals sowie über vulkanische Außenbecken, in denen die Besucher ein Bad nehmen können. Das Wasser des Hauptbeckens ist braun, was auf seine Eisenzusammensetzung zurückzuführen ist. Die Temperatur des Wassers liegt wahrscheinlich bei 40ºC. Vor kurzem wurden im Park zwei weitere Heißwasserbecken eingerichtet, die jedoch kleiner sind als die Hauptattraktion. Um zu schwimmen und die Bäder zu genießen, sollte der Besucher alte Badeanzüge tragen, da diese nach dem Bad nicht mehr verwendet werden dürfen, da das Eisen des Beckens wahrscheinlich nicht ausgewaschen werden kann.

Caldeira Velha

Ebenfalls in Ribeira Grande befindet sich ein Ort namens Caldeira Velha, wo man ebenfalls in den Genuss natürlicher heißer Bäder kommt. Es gibt drei natürliche Becken, die mit Wasser gefüllt sind, das von einem herrlichen Wasserfall stammt. In den drei Becken schwankt die Wassertemperatur zwischen 26 und 38ºC. Wie im Parque Terra Nostra ist es ratsam, alte Badeanzüge zu tragen, da das im Wasser enthaltene Eisen nicht von der Kleidung ausgewaschen werden kann. Der Eintritt zu den Bädern kostet für Erwachsene von 15 bis 64 Jahren 8 €.

Ponta Delgada

Ponta Delgada ist der Hauptort der Insel. Die Stadt hat auch einiges zu bieten, nämlich die Portas da Cidade. Sie bestehen aus drei Bögen, die aus regionalem Gestein gefertigt wurden. Diese Tore heißen die Besucher und Bewohner von Ponta Delgada willkommen und sind ein Vorgeschmack auf die Schönheit der Stadt. Sie liegt direkt am Meer und verfügt über eine beeindruckende Architektur, in der die Farbe Braun hervorsticht. Bei fast allen alten Gebäuden sind Braun und Weiß die Hauptfarben. Wahrscheinlich, weil dies die Farbe des auf der Insel am häufigsten vorkommenden Baumaterials war.

In der Stadt gibt es auch eine Plantage mit der bekannten Azoren-Ananas. Besucher können die Gewächshäuser besichtigen, in denen die Frucht angebaut wird, und zum Beispiel einen Saft aus diesem natürlichen Juwel genießen, das nur auf den Azoren zu finden ist.

Die Azoren sind ein verstecktes Juwel in Portugal, da sie von Touristen nicht so häufig besucht werden wie die andere portugiesische Inselgruppe, Madeira. Der Archipel und São Miguel haben viel Potenzial und unglaubliche Sehenswürdigkeiten zu bieten. Aber Vorsicht: Beim Autofahren muss man vorsichtig sein, denn man weiß nie, ob man nicht um die Ecke auf eine Kuhherde trifft!

Azores