"Es ist sehr wahrscheinlich, dass wir das Ziel von einer Million Besuchern übertroffen haben, was nochmals beweist, dass die Messe ihre Aufgabe, das Lesen und die Alphabetisierung zu fördern, erfüllt", sagte der Präsident des portugiesischen Verleger- und Buchhändlerverbandes (APEL).

Laut Pedro Sobral scheinen die Ziele auch in Bezug auf den Verkauf die Erwartungen übertroffen zu haben, denn "die Mehrheit der Mitarbeiter" sagte, dass die Messe, die vom 29. Mai bis zum 16. Juni stattfand, "besser lief als in der Vergangenheit".

Neben der gestiegenen Besucherzahl habe man auch "viel mehr Menschen mit Büchern gesehen", fügte er hinzu und präzisierte, dass man bereits jetzt sagen könne, dass "71 % der Besucher, die die Buchmesse besucht haben, gekauft haben".