Boom von Reisebeschwerden im Zusammenhang mit Covid-19

in Nachrichten · 09-10-2020 01:00:00 · 0 Kommentare

Eine vom Portal da Queixa durchgeführte Analyse hat bestätigt, dass sich die aus der Covid-19-Pandemie resultierenden Einschränkungen in einem Anstieg der an den Tourismussektor gerichteten Verbraucherbeschwerden niederschlugen.

Zwischen Juni und September, war der Hauptgrund für Beschwerden der Antrag auf Rückerstattung (1.167 Beschwerden), ein Anstieg um 342% im Vergleich zum gleichen Zeitraum im Jahr 2019, in dem aus dem gleichen Grund nur 264 Beschwerden registriert wurden.

Zwischen dem 1. Juni und dem 28. September 2020 wurden im Portal der Beschwerde in der Kategorie Hotels, Reisen und Tourismus insgesamt 2.457 Beschwerden registriert. Die Analyse der Unterkategorien ergab, dass 1.189 Beschwerden an Reisebuchungsagenturen und Websites gerichtet sind, 888 Beschwerden (36%) beziehen sich auf Fluggesellschaften und 380 Beschwerden auf Aufenthalte. Im Vergleich zum gleichen Zeitraum des Vorjahres ist die Zahl der Beschwerden um 64% gestiegen. Bei den Fluggesellschaften sind die Hauptgründe für Beschwerden Erstattungsanträge und Verspätungen. Unter den drei Unternehmen mit dem höchsten Beschwerdeaufkommen sind TAP (318), Ryanair (278) und Easyjet (111).

"Bei der Analyse des Tourismussektors wurde deutlich, dass sich die Pandemie auf das normale Funktionieren des Sektors ausgewirkt hat. Die meisten Beschwerden beziehen sich auf Einschränkungen, eine Folge von Covid-19. Die meisten Beschwerden beziehen sich auf Erstattungsanträge, entweder weil der Verbraucher die Stornierung des Fluges / der Reservierung verlangt hat oder weil das Hotel / die Fluggesellschaft gezwungen war, den Service zu stornieren", erklärt das Analyseteam von Portal da Queixa.


Kommentare:

Seien Sie der erste Kommentar
Interaktive Themen, senden Sie uns Ihre Kommentare/Meinung zu diesem Artikel

Bitte beachten Sie, dass The Portugal News möglicherweise ausgewählte Kommentare in der gedruckten Ausgabe der Zeitung verwendet.