Europäische Denkmäler, auch in Portugal, blau beleuchtet

in Nachrichten · 22-10-2020 17:40:00 · 0 Kommentare

Mehr als 180 Gebäude und Denkmäler in ganz Europa, darunter auch Portugal, werden am 24. Oktober anlässlich des Tages der Vereinten Nationen und des 75-jährigen Bestehens der internationalen Organisation blau beleuchtet.

Der Tag der Vereinten Nationen wird seit 1948 am 24. Oktober gefeiert und soll das Inkrafttreten der Charta der Vereinten Nationen (1945) markieren. Erst 1971 empfahl die Generalversammlung der Vereinten Nationen den Mitgliedsstaaten, diesen Jahrestag zu begehen.

In diesem Jahr steht das Ereignis unter anderem im Zeichen der Initiative "Turn Europe UN Blue", die vom Regionalen Informationszentrum der Vereinten Nationen für Westeuropa (UNRIC) gefördert wird.

In Portugal werden mehr als 30 Gemeinden Gebäude, Denkmäler, Kulturzentren u.a. mit der offiziellen Farbe der Vereinten Nationen, blau, beleuchten.

Der Palácio Nacional da Ajuda und der Arco da Rua Augusta, in Lissabon, der Palácio da Bolsa, in Porto, das Castelo dos Mouros, in Sintra, das Castelo de Bragança, das Paço da Cultura, in Guarda, und der Hauptsitz der Associação Nacional de Municípios Portugueses, in Coimbra, sind einige der Denkmäler und Gebäude, die sich der Initiative anschließen werden.

In anderen Teilen Europas gehören der Hauptsitz der Europäischen Kommission in Brüssel, das Dubliner Schloss, der Cibeles-Palast in Madrid und der Friedenspalast in Den Haag zu den vielen Denkmälern und Gebäuden, die an diesem Samstag ebenfalls in Blau beleuchtet sein werden.

Laut UN-Untergeneralsekretär und Sonderberater des Generalsekretärs für die Feierlichkeiten zum 75-jährigen Bestehen der Vereinten Nationen, Fabrizio Hochschild, soll diese europaweite Aktion alle "an den universellen Wert von Frieden, nachhaltiger Entwicklung und Menschenrechten in diesen unsicheren Zeiten" erinnern.

In einer Erklärung erinnerte UNRIC daran, dass der 75. Jahrestag der Vereinten Nationen (UNO) in einer Zeit der globalen Pandemie (Covid-19-Krankheit) stattfindet, und wies in diesem Zusammenhang darauf hin, dass der Generalsekretär der Organisation, der ehemalige portugiesische Premierminister António Guterres, betonte, dass der Auftrag dieser Institution "heute entscheidender denn je" sei.

In einer Sonderbotschaft zu diesem symbolischen Datum betonte der UNO-Führer, dass die Welt vor "kolossalen Herausforderungen" stehe und dass diese Herausforderungen "mit globaler Solidarität und Zusammenarbeit" bewältigt werden könnten.

In derselben Note rief Guterres auch dazu auf, "alle und überall zu vereinen".

Auch in Portugal prägte die National Press / Mint in Partnerschaft mit der Bank von Portugal und dem Regionalen Informationszentrum der Vereinten Nationen anlässlich dieses Jahrestags der UNO eine Gedenkwährung im Nennwert von zwei Euro.


Kommentare:

Seien Sie der erste Kommentar
Interaktive Themen, senden Sie uns Ihre Kommentare/Meinung zu diesem Artikel

Bitte beachten Sie, dass The Portugal News möglicherweise ausgewählte Kommentare in der gedruckten Ausgabe der Zeitung verwendet.