Jacqueline Shi: Huawei's "In Europa, für Europa" schafft ein digital inspiriertes Europa

By Advertiser, in Unternehmen · 20-10-2020 15:02:00 · 0 Kommentare

Huawei eco-Connect Europe 2020 ausschließlich online abgehalten

Heute, am 20. Oktober, veranstaltete Huawei die Eco-Connect Europe 2020 ausschließlich online, unter dem Thema "New Value Together". Im Mittelpunkt der Konferenz stand die für beide Seiten vorteilhafte Zusammenarbeit zwischen Europa und Huawei.

Im Rahmen der Podiumsdiskussion von eco-Connect Europe 2020 hat Frau Jacqueline Shi, Präsidentin der Abteilung International Business, President of Marketing Dept, Cloud & AI, Huawei, sprach mit Vertretern von OSRAM, Dassault Systèmes und der Eclipse Foundation auf dem 5. jährlichen Gipfel der Huawei eco-Connect Europe (HCE) über Huawei's Rolle in der europäischen digitalen Transformation und die Auswirkungen, die diese auf die Unternehmensentwicklung und das Wirtschaftswachstum haben wird. Die Podiumsmitglieder beleuchteten nicht nur, wie Huawei mit seiner Strategie "In Europa, für Europa" den europäischen Unternehmen und der Gesellschaft helfen wird, sich besser auf die künftige Digitalisierung vorzubereiten, sondern erörterten auch, wie die digitale Transformation Unternehmen dazu drängt, ihre traditionellen Betriebsansätze zu ändern und bisher unerschlossene Wissens- und Datenquellen zu nutzen.

Jacqueline Shi sagte, dass die digitale Wirtschaft zu einem Element des Paradigmenwechsels in der wirtschaftlichen Entwicklung geworden ist und sich schnell zu einem Motor des Wandels in allen Branchen und Unternehmen entwickelt. Sie ist auch einer der größten Motoren des globalen Wirtschaftswachstums. Europa ist weltweit führend in den Bereichen Bildung und Grundlagenforschung, mit einem umfangreichen Innovations-Ökosystem und breiten Talentpools und ausgereiften Industrien. Sie erläuterte, dass Huawei vorschlägt, eine stärkere Zusammenarbeit zwischen Industrie und Wissenschaft zu fördern, um den europäischen Ländern und Unternehmen zu helfen, sich im nächsten Wirtschaftszyklus besser zu positionieren. Mehr als ein Viertel der Fortune-Global-500-Unternehmen kommen aus Europa und machen es zu einem entscheidenden Teil der Weltwirtschaft. Jacqueline Shi hoffte, dass der Erfolg in Europa genutzt werden kann, um einen Maßstab für die digitale Transformation globaler Unternehmen zu setzen.

OSRAM, ein weltweit führender Anbieter von Beleuchtungslösungen, war während des Panels durch seinen Chief Strategy Officer Mark Zwerner vertreten, der erklärte, dass OSRAM die Digitalisierung voll und ganz annimmt und bereits ein breites Portfolio digital-fähiger Produkte auf den Markt gebracht hat. Er betonte, dass eine kontinuierliche Digitalisierungsstrategie mehr Möglichkeiten für mehr Unternehmen schaffen wird und dass Unternehmen von vertikalen Managementsystemen weggehen sollten. Stattdessen warb er für ein datengetriebenes Geschäftsmodell, das der Datenerfassung, -verwaltung und -nutzung Vorrang einräumt. Dieses Modell würde einem breiteren Teil der Gesellschaft zugute kommen und eine bedeutende Rolle bei verschiedenen Fortschritten spielen, darunter intelligenter Transport und intelligente Städte.

Laut Sylvain Laurent, Executive Vice President von Dassault Systèmes, war die digitale Transformation in den letzten Jahren ein viel diskutiertes Thema, aber digitale Technologien tauchten vor etwa 40 Jahren in einigen Branchen auf und wurden auf ein breiteres Spektrum von Branchen ausgedehnt. Die größte Herausforderung der digitalen Transformation besteht derzeit darin, wie man Daten effektiv verwalten und anwenden kann, um die reale Welt durch die virtuelle Welt und Simulationskapazitäten besser zu erweitern und zu verbessern. Der andere Durchbruch für alle Branchen wird darin bestehen, Wissen und Know-how zu kapitalisieren, um neue Erfahrungen zu schaffen und sich neue nachhaltige Innovationen vorzustellen, die in der Lage sind, Produkt, Natur und Leben in Einklang zu bringen. Die Unternehmen müssen vom traditionellen Kommunikationsmodus zu einer auf Gemeinschaften basierenden Kooperationsplattform übergehen, die die Silos aufbricht und die Punkte über das gesamte Ökosystem hinweg verbindet. Nur so können Unternehmen ihr Geschäftsumfeld vollständig verstehen, mit ihrem Wertschöpfungsnetzwerk interagieren und eine führende Position in der Digitalisierung behaupten.

Gaël Blondelle, VP of Ecosystem Development bei der Eclipse Foundation, wies auch darauf hin, dass Open-Source-Projekte und Standardisierung wichtige Antriebskräfte für die digitale Transformation sind. Indem sie eine weltweit einheitliche Sprache schaffen, erleichtern sie die digitale Transformation über mehrere Branchen hinweg.

Jacqueline Shi rundete die Diskussion mit der Feststellung ab, dass das Jahr 2020 das 20. Jahr von Huawei in Europa ist und dass die "In Europa, für Europa"-Strategie des Unternehmens sein tiefes Verständnis der europäischen Bedürfnisse und Trends im Bereich der digitalen Transformation widerspiegelt. Sie versprach, dass Huawei keine Mühen scheuen werde, mit europäischen Partnern zusammenzuarbeiten, um ein offenes, innovatives Ökosystem aufzubauen und anderen Unternehmen dabei zu helfen, digitale Technologien mit den Anforderungen der Industrie zu kombinieren, um die digitale Transformation zu ermöglichen. Sie zitierte eine Zeile aus Shakespeare: "What's past is prologue" und wies darauf hin, dass Huawei durch seine jahrzehntelange Tätigkeit in Europa über das Fachwissen und die Erfahrung verfügt, die erforderlich sind, um beim Aufbau einer IKT-Infrastruktur in Europa zu helfen. Eine solche Infrastruktur wird das Fundament sein, auf dem europäische Unternehmen intelligente Aufrüstung und gemeinsamen Erfolg erreichen können.

Die Huawei eco-Connect Europe 2020 ist eine jährliche Vorzeigeveranstaltung, die Huawei für die europäische IKT-Industrie ausrichtet und die vom 20. bis 21. Oktober 2020 online stattfindet. Die diesjährige Konferenz steht unter dem Motto "New Value Together" und zielt darauf ab, eine offene, kooperative und gemeinsame Plattform für Kunden und Partner zu schaffen, um neue Möglichkeiten für eine intelligente Zukunft zu erkunden. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte: https://e.huawei.com/topic/hce2020/en/index.html


Kommentare:

Seien Sie der erste Kommentar
Interaktive Themen, senden Sie uns Ihre Kommentare/Meinung zu diesem Artikel

Bitte beachten Sie, dass The Portugal News möglicherweise ausgewählte Kommentare in der gedruckten Ausgabe der Zeitung verwendet.