€5,3 Milliarden für das Fischereimanagement

By TPN/Lusa, in Nachrichten · 06-12-2020 08:00:00 · 0 Kommentare

Der größte Teil des Europäischen Fonds für die Seefahrt und Fischerei (EMFF), der mit 5,3 Milliarden Euro dotiert ist, wird für das Management von Fischerei, Aquakultur und Flotten eingesetzt, so eine vorläufige Vereinbarung, die in Brüssel getroffen wurde.

Der Rat der Europäischen Union (EU) und das Europäische Parlament haben eine Interimsübereinkunft darüber erzielt, wie die Mitgliedstaaten die für Fischerei und Aquakultur bereitgestellten Mittel im Zeitraum 2021-2027 ausgeben können.

Mit dem Gesamtbetrag von 6,1 Milliarden Euro wird der EMFF 2021-2027 hauptsächlich (5,3 Milliarden Euro) für das Management von Fischerei, Aquakultur und Fischereiflotten verwendet, während der verbleibende Betrag Maßnahmen wie wissenschaftliche Beratung, Kontrollen und Überprüfungen, Marktintelligenz, Meeresüberwachung und Sicherheit abdeckt.

Die Mitgliedstaaten werden mindestens 15 Prozent des zu erhaltenden Geldes für die effiziente Kontrolle und Durchsetzung der Fischerei ausgeben müssen, einschließlich der Bekämpfung der illegalen, nicht gemeldeten und unregulierten Fischerei.

In Übereinstimmung mit dem Europäischen Ökologischen Pakt müssen die Aktivitäten im Rahmen des Fonds zu dem übergeordneten Haushaltsziel beitragen, 30 Prozent der Mittel für Klimaschutzmaßnahmen bereitzustellen.

Der neue EMFF wird insbesondere die kleine Küstenfischerei und Schiffe bis 24 Meter Länge unterstützen sowie die Aquakultur fördern. Der EMFF ist einer der fünf Europäischen Struktur- und Investitionsfonds (ESIF), mit denen beschäftigungsorientiertes Wachstum und Erholung in Europa gefördert werden sollen.

Bisher hat der EMFF insbesondere Fischer beim Übergang zu einer nachhaltigen Fischerei unterstützt, Küstengemeinden bei der Diversifizierung ihrer Wirtschaft unterstützt, Projekte finanziert, die neue Arbeitsplätze schaffen und die Lebensqualität entlang der europäischen Küste verbessern, sowie die Entwicklung einer nachhaltigen Aquakultur gefördert.



Zum Thema passende Artikel


Kommentare:

Seien Sie der erste Kommentar
Interaktive Themen, senden Sie uns Ihre Kommentare/Meinung zu diesem Artikel

Bitte beachten Sie, dass The Portugal News möglicherweise ausgewählte Kommentare in der gedruckten Ausgabe der Zeitung verwendet.