Ryanair verurteilt die Entscheidung der britischen Regierung zu Portugal

By TPN, in Nachrichten, Unternehmen, COVID-19 · 06-06-2021 20:00:00 · 0 Kommentare

Ryanair hat die Entscheidung der britischen Regierung, Portugal von der grünen Liste auf die gelbe Liste zu setzen, offen verurteilt und behauptet, dass diese Entscheidung keine Grundlage in der öffentlichen Gesundheit oder der medizinischen Wissenschaft" hat.

In einer Pressemitteilung, die The Portugal News zugesandt wurde, sagte Ryanair-CEO Michael O'Leary: "Die Regierung von Boris Johnson betreibt erneut Missmanagement bei der Covid-Erholung. Dieser Stop-Go-Stop-Ansatz für Kurzstreckenreisen in Europa ist unerklärlich und ungerechtfertigt, wenn 75 Prozent der britischen Bevölkerung jetzt eine Covid-Impfung erhalten haben. Es gibt keinen medizinischen oder gesundheitspolitischen Grund, Portugal von der grünen auf die gelbe Liste zu setzen, wenn die Covid-Fallrate mit nur 50 pro 100.000 Einwohner so niedrig ist wie in Großbritannien und Portugals Impfprogramm mehr als 40 Prozent erreicht hat und schnell zu den Werten in Großbritannien aufschließt.

"Britische Bürger, die bereits eine Reise nach Portugal gebucht haben, verdienen eine Erklärung, warum geimpfte britische Bürger bei der Rückkehr aus einem Land, das ähnlich niedrige Covid-Fallraten wie Großbritannien hat, in Quarantäne müssen. Verkehrsminister Shapps sollte auch erklären, warum Länder wie Malta oder Inseln wie die Balearen und die Kanaren, die deutlich niedrigere Covid-Fallraten als Großbritannien haben, nicht in die Grüne Liste des Vereinigten Königreichs aufgenommen wurden, um britischen Familien einen wohlverdienten Urlaub im Juni, Juli und August zu ermöglichen, vor allem, wenn diese britischen Familien bereits geimpft sind".

Er fügte hinzu: "Dies ist leider ein weiterer Beweis dafür, dass die Johnson-Regierung sich alles nach Belieben ausdenkt, und dieser Stop-Go-Stop-Ansatz für internationale Reisen ist schädlich für das Vereinigte Königreich und für Millionen britischer Familien. Ryanair appelliert heute an Boris Johnson und Grant Shapps, Portugal sofort wieder auf die Grüne Liste zu setzen und die anderen risikoarmen Reiseziele wie Malta, die Balearen und die Kanarischen Inseln hinzuzufügen, damit britische Familien ihren Urlaub für den Sommer 2021 planen können, ohne wiederholt von Boris Johnson und seiner chaotischen Regierungsverwaltung gestört und fehlgeleitet zu werden."



Zum Thema passende Artikel


Kommentare:

Seien Sie der erste Kommentar
Interaktive Themen, senden Sie uns Ihre Kommentare/Meinung zu diesem Artikel

Bitte beachten Sie, dass The Portugal News möglicherweise ausgewählte Kommentare in der gedruckten Ausgabe der Zeitung verwendet.