6.700 vermutete unerwünschte Reaktionen auf Impfstoffe

By TPN/Lusa, in Nachrichten, COVID-19 · 07-06-2021 09:54:00 · 0 Kommentare

Fast 6.700 vermutete Nebenwirkungen von Impfstoffen gegen Covid-19 wurden in Portugal registriert, und es wurden 44 Todesfälle bei älteren Menschen mit verschiedenen Krankheiten gemeldet, aber die Ursache-Wirkungs-Beziehung wurde nicht bestätigt, so die Infarmed.

Laut dem neuesten Bericht der Nationalen Behörde für Arzneimittel und Gesundheitsprodukte wurden bis Ende Mai 6.995 Nebenwirkungen gemeldet, die meisten (68,3 Prozent) bezogen sich auf den Impfstoff von Pfizer/BioNtech mit 4.782 Fällen, gefolgt von AstraZeneca (Vaxzevria) mit 1.509, Moderna mit 387 und Janssen mit 17 Fällen.

Die Daten von Infarmed zeigen, dass pro 1.000 verabreichte Dosen 1,21 Nebenwirkungen für Pfizer (Comirnaty), 1,24 für AstraZeneca (Vaxzevria), 0,74 für Moderna und 0,16 für den Impfstoff von Janssen gemeldet wurden.

Bei insgesamt 5.790.080 verabreichten Dosen registrierte Infarmed 44 Berichte über Todesfälle bei älteren Menschen mit anderen Komorbiditäten, bei denen der kausale Zusammenhang mit dem verabreichten Impfstoff nicht nachgewiesen werden konnte.

"Die Todesfälle traten im Alter von 81 Jahren auf und setzen nicht unbedingt einen kausalen Zusammenhang mit dem verabreichten Impfstoff voraus, da sie auch aus den normalen Morbiditäts- und Mortalitätsmustern der portugiesischen Bevölkerung resultieren können", so die nationale Arzneimittelbehörde.

Von den erfassten Reaktionen beziehen sich 3.957 auf nicht ernste Fälle (59,1 Prozent) und 2.738 auf ernste Fälle (40,9 Prozent), sagte Imfarmed und bemerkte, dass die Mehrheit (90 Prozent) der als ernst eingestuften unerwünschten Arzneimittelwirkungen sich auf "Fälle von Arbeitsunfähigkeit, meist vorübergehend" bezieht.

Die Mehrheit der an Infarmed gemeldeten Reaktionen wurde bei Frauen registriert (4.712) und die Altersgruppe mit den meisten Meldungen ist zwischen 30 und 49 Jahre alt.

Die 10 am häufigsten gemeldeten Reaktionen beziehen sich auf Reaktionen an der Injektionsstelle (3.250), Muskel- oder Gelenkschmerzen (3.007), Kopfschmerzen (1964), Fieber (1.800), Asthenie, Schwäche oder Müdigkeit (1.123), Übelkeit (773), Zittern (687), Ganglienveränderungen/-vergrößerungen (569), Ekzeme oder Hautausschlag (481) und Parästhesien (400).

In dem Bericht erinnert Infarmed auch daran, dass die meisten der gemeldeten unerwünschten Wirkungen "zum üblichen Profil eines jeden Impfstoffs gehören" und dass die meisten dieser Reaktionen "innerhalb weniger Stunden oder Tage besser werden, ohne dass ein medizinischer Eingriff erforderlich ist".



Zum Thema passende Artikel


Kommentare:

Seien Sie der erste Kommentar
Interaktive Themen, senden Sie uns Ihre Kommentare/Meinung zu diesem Artikel

Bitte beachten Sie, dass The Portugal News möglicherweise ausgewählte Kommentare in der gedruckten Ausgabe der Zeitung verwendet.