EU und USA arbeiten "intensiv" an der Wiederaufnahme nicht lebensnotwendiger Reisen

By TPN/Lusa, in Nachrichten, COVID-19, Tourismus, Welt, USA/Kanada, Amerika · 22-06-2021 17:13:00 · 0 Kommentare

Die Europäische Union und die Vereinigten Staaten arbeiten "intensiv" daran, den Personenverkehr wieder zu normalisieren, um nicht lebensnotwendige Reisen durchführen zu können, sagte der Innenminister heute.

"Wir werden intensiv daran arbeiten, jetzt auf der Grundlage des neuen europäischen Instruments, dem digitalen Impfausweis, die Normalität im Personenverkehr zwischen den beiden Seiten des Atlantiks wiederherzustellen, indem wir diese Reisen für nicht lebensnotwendige Reisen öffnen", sagte Eduardo Cabrita.

Nach Ansicht des Ministers haben die beiden Blöcke, der europäische und der nordamerikanische, einen "Weg des Fortschritts" in Bezug auf den Impfprozess registriert, der nun den Beginn "einer Zeit der Hoffnung" ermöglicht.

Der US-Staatssekretär für Innere Sicherheit, Alejandro Mayorkas, der an demselben Treffen im Centro Cultural de Belém (CCB) in Lissabon teilnahm, sprach auch von einer möglichen Aufhebung der Bewegungsbeschränkungen zwischen der EU und den USA, wobei er die "Hingabe" der beiden Blöcke im Kampf gegen die Pandemie berücksichtigte.

"Wir haben auch darüber gesprochen, dass wir versuchen sollten, die Beschränkungen aufzuheben, damit wir zwischen unseren Ländern reisen können, nicht nur, um die wirtschaftliche Notwendigkeit zu berücksichtigen, sondern auch, damit Familien wieder zusammenkommen können, von denen sich einige seit einem Jahr nicht mehr gesehen haben", sagte er.

In seiner Ansprache versicherte Mayorkas, dass "Amerika sich erneut der transatlantischen Partnerschaft verpflichtet fühlt", da er sie als "zunehmend wichtig in einer Welt, in der Herausforderungen keine Grenzen kennen", erachte.



Zum Thema passende Artikel


Kommentare:

Seien Sie der erste Kommentar
Interaktive Themen, senden Sie uns Ihre Kommentare/Meinung zu diesem Artikel

Bitte beachten Sie, dass The Portugal News möglicherweise ausgewählte Kommentare in der gedruckten Ausgabe der Zeitung verwendet.