Galp stellt Raffination in Matosinhos ein

By TPN/Lusa, in Unternehmen · 23-12-2020 16:00:00 · 0 Kommentare

Im nächsten Jahr wird Galp seine Raffinerieaktivitäten und zukünftigen Entwicklungen im Sines-Komplex konzentrieren und die Raffination in Matosinhos einstellen.

In einer Erklärung an die Wertpapiermarktkommission (CMVM) erklärt Galp, dass "es weiterhin den regionalen Markt beliefern wird, während der Betrieb der wichtigsten Import-, Lager- und Versandeinrichtungen für Produkte, die in Matosinhos bestehen, aufrechterhalten wird", und dass es "angemessene Lösungen für die notwendige Reduzierung der Belegschaft entwickelt und eine andere Nutzung für den Komplex evaluiert".

Das Unternehmen sagt, dass "strukturelle Veränderungen in den Verbrauchsmustern von Ölprodukten, die durch den regulatorischen Kontext und den Covid-19-Kontext motiviert sind, einen signifikanten Einfluss auf die industriellen Downstreaming-Aktivitäten von Galp haben", und erklärt, dass "die Versorgung und der Vertrieb von Kraftstoffen im Land durch diese Entscheidung nicht beeinträchtigt werden".

Diese Neukonfiguration "wird eine Reduzierung von mehr als 90 Mio. Euro pro Jahr an Fixkosten und Investitionen und ca. 900kt an CO2-Emissionen (Scope 1 und 2) ermöglichen, die mit dem derzeitigen System verbunden sind", heißt es in der Mitteilung.

Galp sagt auch, dass es sich darauf konzentrieren wird, "die Widerstandsfähigkeit und Wettbewerbsfähigkeit von Sines zu erhöhen, mit einer Rohölverarbeitungskapazität von 200kbpd und ausgestattet mit höheren Umwandlungseinheiten, und Initiativen zur Steigerung der Prozesseffizienz werden analysiert, sowie die Integration der Produktion von fortschrittlichen Biokraftstoffen und anderen Produkten mit niedrigem Kohlenstoffgehalt und größerem Mehrwert".

"Die mit diesen Initiativen verbundenen potenziellen Investitionen könnten durch die Einsparungen aus der laufenden Umstrukturierung und durch die Mechanismen zur Unterstützung der Energiewende unterstützt werden", fügt das Unternehmen hinzu.


Kommentare:

Seien Sie der erste Kommentar
Interaktive Themen, senden Sie uns Ihre Kommentare/Meinung zu diesem Artikel

Bitte beachten Sie, dass The Portugal News möglicherweise ausgewählte Kommentare in der gedruckten Ausgabe der Zeitung verwendet.