The Portugal News: Wie gefällt Ihnen das Leben in Portugal?

Ian Gillan: Ich lebe in England, aber ich habe ein Haus an der Algarve, das ich liebe, und ich verbringe viel Zeit hier, vor allem zum Schreiben, weil es so friedlich ist und die Atmosphäre einfach perfekt und inspirierend ist, also ja, ich liebe es hier, habe jetzt viele Freunde und verbringe einfach gerne meine Zeit an der Algarve.

TPN: Könnten Sie uns bitte Ihre Lieblingsorte an der Algarve, Portugal, nennen?

IG: Ja, mein Lieblingsort ist mein Zuhause! Es gibt aber auch andere Orte, die ich liebe, wie das La Piazza Restaurant in Santa Bárbara de Nexe, das ist mein Lieblingsrestaurant. Leider ist es im November geschlossen aber ich hoffe, dass es im Dezember wieder öffnet. Ich glaube, das ist mein Lieblingsrestaurant auf der ganzen Welt! Ich habe hier ein Boot, das in Olhão angelegt ist, und an schönen Sommertagen fahre ich gerne damit aufs Meer hinaus, um die Flussmündung herum, und besuche die Restaurants in Armona und Quarteira sowie die in Olhão. Ja, es ist fantastisch hier, und vor Jahren mietete ich Villen an der ganzen Küste und probierte alle Küstenorte und Restaurants aus, aber heute nicht mehr so oft, weil ich gerne in den Bergen wohne. Ich genieße es wirklich, auf dem Land zu leben, und es ist ein großartiger Ort, um sich zu entspannen. Wir sind jeden Tag in einer neuen Stadt und wir sind unterwegs, und es ist eine Runde nach der anderen, und ich liebe es, aber es ist schön, nach Hause zu kommen.

TPN: Wie fühlen Sie sich, wenn Sie wieder auf Tour sind, und wie haben Sie die Pause während der Pandemie empfunden?

IG: "Es ist wirklich seltsam, denn ich bin seit meinem 17. Lebensjahr auf Tour und habe noch nie eine zweijährige Pause erlebt und so gearbeitet. Ich hatte immer noch eine Menge zu tun, habe mein Buch fertiggestellt und eine Menge anderer Projekte, die ich an die Seite gelegt hatte, aber ja, die Aufregung steigt und wir sprechen bereits darüber, wie unser Repertoire im Februar aussehen wird, wenn wir in Amerika anfangen und dann haben wir die Sommerfestival-Saison in Europa gefolgt von der Arena-Touren am Ende des Jahres und wir schließen in Lissabon, Portugal, ab, was absolut perfekt ist, weil ich direkt nach Hause kommen und eine Party feiern kann!"

TPN: Wie hat sich Ihr Rock n' Roll-Lebensstil im Laufe der Jahre verändert?

Er antwortete mit einem Lachen und sagte: "Das ist immer eine schwierige Frage, denn Sie gehen davon aus, dass ich einen Rock n' Roll-Lebensstil habe. Was wir tun, ist, dass wir die meiste Zeit unterwegs sind und nur zwei Stunden pro Tag auf der Bühne stehen. Ich kann dir meinen Tagesablauf nennen, der praktisch jeden Tag gleich ist: Morgens um 8 Uhr aufstehen, duschen, frühstücken, Interviews, packen, zum Flughafen fahren, ins Flugzeug steigen und in die nächste Stadt fliegen, um 13 Uhr ins nächste Hotel, Mittagessen, noch ein paar Interviews, Siesta, zum Veranstaltungsort und noch mehr Medienkram, Vorbereitung auf die Show, Anhören der Vorband, die Show und um 23 Uhr zurück nach Hause, einen Drink in der Bar und ab ins Bett. Es ist jeden Tag die gleiche Routine, außer vielleicht einmal in der Woche haben wir einen Abend frei und gehen aus Essen, wo wir uns an den Tisch setzen können. In den ersten Tagen hatten wir also nicht so viele Auftritte, und ja, wir hatten einen ganz normalen Lebensstil... wir waren nicht so verrückt wie die anderen. Ich glaube nicht, dass wir so verrückt sind, man kann nichts tun, wenn man so betrunken ist oder Drogen nimmt, aber ich trinke trotzdem gerne eine Flasche Wein, schwimme aber jeden Tag und versuche, aktiv zu bleiben. Ich nehme an, dass wir gesünder sind, weil wir nicht die Fähigkeit haben, jede Nacht auszugehen und uns zu betrinken und trotzdem aufzustehen und zu arbeiten, ich muss auf mich selbst aufpassen, also lautet die Antwort auf deine Frage widerwillig ja!

TPN: Die Unterhaltungsindustrie wurde durch die Pandemie schwer getroffen und ich wollte fragen, ob Sie aufstrebenden Musikern einen Rat geben können?

IG: "Ich kann ihnen nicht die Ratschläge geben, die sie hören wollen. Der einzige Rat, den ich ihnen geben kann, kommt aus tiefstem Herzen: Kommerzieller Erfolg in der Musik ist eine Sache, aber die Musik selbst ist eine ganz andere. Übt einfach weiter und arbeitet mit so vielen Leuten wie möglich zusammen, erweitert eure Einflüsse, werdet besser, liebt sie und nehmt eine calvinistische Einstellung zur Musik ein, denn ob ihr erfolgreich seid oder nicht, Musik kann ein Freund für euer ganzes Leben sein, und früher oder später werden sich die Dinge verbessern, und ich denke, dass es wahrscheinlich eine Erneuerung der Energie in allen Bereichen geben wird, nicht nur für Musiker, vielleicht mit der Kapazität der Leute, die Live-Auftritte sehen wollen. Das Problem, das wir im Moment haben, ist, dass es von allem so viel gibt, es gibt so viele Menschen, es gibt so viel Musik, die Kinder von heute sind genauso talentiert, wenn nicht sogar talentierter als die Generation, in der ich aufgewachsen bin, aber es gibt weniger Möglichkeiten, weil es mehr von ihnen gibt und sie alle um weniger konkurrieren, ob es nun um Auftritte, Veranstaltungsorte oder Plattenverträge, die es gar nicht mehr gibt, geht. Jeder Musiker, mit dem ich gearbeitet habe, übt sechs Stunden am Tag, und wenn du das tust, wirst du dein Instrument immer besser beherrschen, und eines Tages wirst du plötzlich deine Stimme finden und dich mit einem Instrument genauso ausdrücken können, wie du sprichst."

Die Tickets für dieses tolle Konzert von Deep Purple sind schnell ausverkauft und Sie sollten dieses Konzert auf keinen Fall verpassen! Um Tickets für das Konzert von Deep Purple am 6. November im Campo Pequeno in Lissabon zu erwerben, besuchen Sie bitte www.deeppurple.com.