Die "Pandemie" des Klimawandels wird in den Städten gewonnen oder verloren werden

By TPN/Lusa, in COVID-19, Der Bereich Nachhaltigkeit , Wissenschaft · 19-03-2021 01:00:00 · 0 Kommentare

Der Premierminister António Costa hat gewarnt, dass es neben der Covid-19-Pandemie eine weitere "enorme Pandemie im globalen Maßstab" gibt, den Klimawandel, der nur in den Städten "gewonnen oder verloren" werden kann.

"Nach der vergangenen Pandemie gibt es eine riesige Pandemie im globalen Maßstab, nämlich den Klimawandel, der weiterhin bekämpft werden muss. Diese Pandemie kann nur in den Städten gewonnen oder verloren werden, denn in den Städten konzentrieren sich 75 Prozent der Treibhausgasemissionen", betonte er.

António Costa, der bei der Zeremonie zum Start der internationalen öffentlichen Ausschreibung für das Design der neuen Brücke, exklusiv für die Metro, sprach, die im Crystal Palace Gardens in Porto stattfand, hielt es für notwendig, "mit dem Bau für das Morgen der Portugiesen zu beginnen".

"Weil es ein Morgen gibt, gibt es ein Nach-Covid-19", betonte er.

Laut dem Premierminister wird es in diesem "Morgen" weiterhin "eine enorme Pandemie auf globaler Ebene" geben - den Klimawandel -, die nur in Städten "gewonnen oder verloren" werden kann.

Was die Pandemie des neuen Coronavirus angeht, deutete der portugiesische Regierungschef den Beginn der Lockerung der Abriegelung an.

"Wir haben mit dem ersten Schritt begonnen, der ersten Phase einer neuen Lockerung der Abriegelung nach einer schrecklichen dritten Welle, aber Covid-19 ist nicht weg", warnte er.



Zum Thema passende Artikel


Kommentare:

Seien Sie der erste Kommentar
Interaktive Themen, senden Sie uns Ihre Kommentare/Meinung zu diesem Artikel

Bitte beachten Sie, dass The Portugal News möglicherweise ausgewählte Kommentare in der gedruckten Ausgabe der Zeitung verwendet.