GNR beschlagnahmt 83 Haifischflossen

By TPN/Lusa, in Nachrichten · 09-01-2021 20:00:00 · 0 Kommentare

Die GNR beschlagnahmte 83 Haifischflossen im Fischereihafen von Sesimbra, im Bezirk Setúbal. Den Angaben zufolge erfolgte die Beschlagnahme der Küstenkontrollstelle (UCC) von Setúbal nach der Inspektion eines Schwertfisch-Fischereifahrzeugs.

"Da es verboten ist, die Flossen der Haie an Bord der Schiffe zu entfernen und sie an Bord zu behalten, umzuladen oder auszuschiffen, wurden der Kapitän des Schiffes und das für das Schiff verantwortliche Unternehmen ermittelt. Es wurde auch der entsprechende Widerspruchsbescheid vorbereitet, dessen Geldstrafe bis zu 25.000 Euro betragen kann", so GNR in einer Erklärung.

In der Notiz wird erklärt, dass die Praxis des Entfernens von Flossen "zur übermäßigen Sterblichkeit" der Spezies beiträgt, was ihre zukünftige Nachhaltigkeit bedroht. "Die Praxis der 'Haifischflossenentfernung' besteht darin, die Flossen von Haien zu entfernen und den verbleibenden Körperteil ins Meer zurückzuwerfen, wo das Tier schließlich sinkt, verblutet oder erstickt", heißt es.

Laut GNR ist die Europäische Union (EU) einer der größten Exporteure von Flossen und eine wichtige Transitplattform für den weltweiten Flossenhandel, obwohl es sich um eine illegale Praxis handelt. "GNR setzt sich täglich dafür ein, den Handel mit Flossen in der EU zu beenden, einschließlich des Imports, Exports und Transits von Flossen, die nicht auf natürliche Weise mit dem Körper des Tieres verbunden sind", sagte er. Die 83 beschlagnahmten Flossen und die 21 Kilogramm Haifisch wurden zur Analyse an das portugiesische Institut für Meer und Atmosphäre (IPMA) geliefert.



Zum Thema passende Artikel


Kommentare:

Seien Sie der erste Kommentar
Interaktive Themen, senden Sie uns Ihre Kommentare/Meinung zu diesem Artikel

Bitte beachten Sie, dass The Portugal News möglicherweise ausgewählte Kommentare in der gedruckten Ausgabe der Zeitung verwendet.